Star Trek 3: Spielt Breaking-Bad-Star Bryan Cranston den Schurken?

Marek Bang

Fans des „Star Trek“-Franchise und Anhänger von „Breaking Bad“ könnten bald etwas gemeinsam haben: Berichten zufolge soll niemand Geringeres als Walter White alias Bryan Cranston im kommenden „Star Trek 3“-Abenteuer die Rolle des Schurken übernehmen. Was an der Meldung dran ist und wann die Dreharbeiten zum dritten Teil des „Star Trek“-Reboots starten, erfahrt ihr bei uns!

Star Trek 3: Spielt Breaking-Bad-Star Bryan Cranston den Schurken?
Bildquelle: © AMC.

Screenrant hat gleich zwei brandneue Meldungen zum kommenden dritten „Star Trek“-Film für uns! Das Reboot der altehrwürdigen Science-Fiction-Reihe geht 2016 in den Kinos in die dritte Runde und die Suche nach einem geeigneten Bösewicht scheint ein Ende gefunden zu haben, wie auch die Kollegen von Filmdivider zumindest vermuten.

So soll Schauspieler Simon Pegg an einer Überarbeitung des Scripts zu „Star Trek 3“ schwitzen und einige tragende weibliche Charaktere in das Drehbuch einbauen. Außerdem wünschen sich die Verantwortlichen einen Bösewicht im Stile eines Bryan Cranston, wie es weiter heißt. Nur im Stile eines Bryan Cranston? Das wäre ein wenig dünn für eine Schlagzeile, doch es soll bereits Gespräche mit Walter White aus „Breaking Bad“ gegeben haben, wie Filmdivider ebenfalls berichtet. Sollte dieser Besetzungscoup gelingen, wäre also der Oberbösewicht aller Bösewichte an Bord des Raumschiffs und würde Chris Pine und Zachary Quinto alias Kirk und Spock das Fürchten lehren und das kann er ja bekanntlich sehr eindrucksvoll.

Dreharbeiten zu „Star Trek 3“ beginnen im April 2015 in Kanada

Sollte Bryan Cranston also tatsächlich in „Star Trek 3“ von „Fast & Furious 6“-Regisseur Justin Lin mitspielen, müsste bald frische Tinte in den Füller zur Vertragsunterzeichnung geträufelt werden, denn die Dreharbeiten sollen bereits am 15. April 2015 im kanadischen Vancouver beginnen, wie Screenrant vermeldet. Die dortigen Filmstudios gelten schon länger als attraktiver Ort, um einen Film zu realisieren, zumal auch nicht so viele steuerlichen Abgaben zu leisten sind wie etwa in Los Angeles. Ebenfalls als realistisch ist der Zeitpunkt des Drehstarts einzuschätzen, schließlich soll der fertige Film am 07. Juli 2016 in unseren Kinos zu sehen sein.

Sollte es zu neuen Entwicklungen bezüglich des Engagements von Bryan Cranston oder des Drehbeginns kommen, werden wir euch selbstverständlich informieren.

 

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung