Disney-Chef über Star Wars 7 und Captain America 3

Philipp Schleinig 2

Der Vorstandsvorsitzende der Walt Disney Studios Alan Horn gibt in einem Interview neue Einblicke zu den Produktionsständen von „Star Wars 7“, „Captain America 3“ und „Fluch der Karibik 5“.

Disney-Chef über Star Wars 7 und Captain America 3

Alan Horn ist in Hollywood ein mächtiger Mann: Zusammen mit seinen Vorstandskollegen obliegt es ihm, Drehbüchern und damit verbundene Filmproduktionen unter dem Dach von Disney grünes Licht zu geben. In Anbetracht dessen, welche Firmen momentan unter der Schirmherrschaft von Disney stehen, ist das eine Macht, die über einige Blockbuster-Projekte der nächsten Jahre entscheidet. Auf dem Tribeca-Filmfestival, welches momentan in New York stattfindet, wurde Alan Horn (via Coming Soon) über einige zukünftige Projekte im Hause Disney befragt.

In Bezug auf „Star Wars: Episode 7“ äußerte sich Alan Horn zum Budget, zum Casting-Prozess und zum Kinostart der folgenden Teile. Von Vollständigkeit kann dabei allerdings noch nicht die Rede sein. So gab Horn an, dass der Cast, trotz Drehbeginn der Hauptcrew in wenigen Wochen, noch nicht vollzählig ist. Doch Ankündigungen diesbezüglich sollen alsbald stattfinden: „Wir sind noch nicht bereit, die Dinge preiszugeben, aber wir werden in Kürze verkünden, was wir momentan tun“. Dafür bestätigte Horn erstmals offiziell (obwohl wir durch diverse Bilder bereits Einblick erhielten), dass eine zweite Einheit bereits in Abu Dhabi und anderen Orten dreht.

Auch die zukünftigen Release-Termine für die Star-Wars-Filme wurde besprochen: „Der Star-Wars-Termin war immer schon der Mai und darauf greifen wir vielleicht an irgendeiner Stelle zurück. Es kommt darauf an, ob die Drehbücher rechtzeitig fertig sind oder auf welchem Stand wir sind, aber der erste Film wird am 18. Dezember 2015 erscheinen, also beginnen wir damit und schauen einmal“. Und wer schon immer wissen wollte, mit welchem Budget „Star Wars: Episode 7“ ausgestattet wird, bekommt ebenfalls eine Antwort: „Wir haben das Budget noch nicht komplett. Diese großen Tentpole-Filme bekommen zumeist ein Budget von 175 bis 200 Millionen US-Dollar. Also etwas in diesem Bereich“.

Derweil geistert Star-Wars-Vater George Lucas noch fleißig in den Disney-Hallen herum und agiert beim Dreh als Ratgeber. Doch Alan Horn macht mögliche Einspruchsrechte zunichte und hält Lucas an der ganz kurzen Leine: „Wir sind jetzt die treibenden Kräfte hinter unserem Besitz. Aber er ist eine hochgeschätzte Person. Kathleen interagiert mit ihm, wo es geht, denke ich“.

 

Was Alan Horn zu „Captain America 3“ und „Fluch der Karibik 5“ zu sagen hat, erfahrt ihr auf der nächsten Seite.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link