Still Alice - Mein Leben ohne Gestern

still alice
© Polyband24

Das Leben hat es mit Alice Howland (Julianne Moore) bisher immer gut gemeint. Sie ist eine angesehene Professorin für Kognitive Psychologie, mit ihrem Mann John (Alec Baldwin) glücklich und hat drei wundervolle Kinder. Mit 50 Jahren dann aber der Schock: Alice ist an Alzheimer erkrankt. Die Krankheit breitet sich aus und stellt Alice vor ungeahnte Probleme. Doch gemeinsam mit ihrer Familie will sie der Krankheit die Stirn bieten.

Die Story klingt zwar nach etwas pathetischem Hollywood-Kino, kann aber dank einer großartigen Julianne Moore auftrumpfen. Fünf Mal war sie bereits für einen Oscar nominiert, durch ihre Leistung in „Still Alice“ wurde sie 2015  schließlich endlich als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Neben Moore und Baldwin sind auch Kristen Stewart, Kate Bosworth und Hunter Parrish als ihre Leinwand-Kinder zu sehen.

Still Alice - Trailer Englisch

A Most Violent Year

Im Jahre 1981 will Abel Morales (Oscar Isaac) nach ganz oben kommen: Mit einem eigenen Handel für Heizöl will er zu großem Reichtum kommen. Dabei lehnt er allerdings eines ab: Gewalt, Korruption und andere illegale Mittel. Doch seine Kontrahenten scheuen eben nicht vor jenen Mitteln zurück und so bekommt Abel schnell Probleme, sein Geschäft vernünftig aufzuziehen. Zudem will der Staatsanwalt (David Oyelowo) ausgerechnet an ihm ein Exempel statuieren. Abel muss sich entscheiden, welchen Weg er gehen will.

Im sehr stilistischen „A Most Violent Year“ brillieren sowohl Oscar Isaac als desillusionierter Unternehmer, als auch Jessica Chastain, die die Ehefrau verkörpert, deren Vater ein gefürchteter Gangster-Boss ist. Der Titel bezieht sich nicht nur auf Abel Morales‘ gefährliche Unternehmung, im Heizöl-Sektor Gewinn zu machen, sondern auch auf eine tatsächliche Statistik, die besagt, dass das Jahr 1981 tatsächlich das gewaltsamste seit der Aufzeichnung der Kriminal-Statistiken war.

A Most Violent Year - Trailer Englisch

 

In die Top-Liste haben es nicht geschafft:

 

Der April war ebenfalls nicht zu unterschätzen. Welche Filme es in diesem Monat in unsere Liste geschafft haben, erfahrt ihr auf der nächsten Seite.