Diese Gerüchte zur Story von "Star Wars 7" hätten wir im Film gern gesehen

Marek Bang

„Star Wars 7“ lockt nicht nur die Massen in die Kinos, sondern sorgt auch für ordentlich Nachschub in Punkto krude Fan-Theorien und abseitige Spekulationen. Das war vor dem Kinostart des Sternenkrieg-Abenteuers natürlich nicht anders, weshalb wir heute auf fünf Spekulationen und Gerüchte blicken, die sich zwar nicht bewahrheitet haben, uns aber weiterhin amüsieren und - ehrlich gesagt - der Story von „Star Wars 7“ möglicherweise noch mehr Würze verliehen hätten. Alle, die „Star Wars 7“ noch nicht gesehen haben, beachten auch in diesem Fall wieder unsere Spoilerwarnung.

Diese Gerüchte zur Story von "Star Wars 7" hätten wir im Film gern gesehen
Bildquelle: © Disney.

In unserer Kritik zu „Star Wars 7“ könnt ihr euch davon überzeugen, dass uns „Star Wars 7“ im Großen und Ganzen ziemlich gut gefallen hat und wir mit der Story und ihren Wendungen weitestgehend unseren Frieden gemacht haben. Es gibt schließlich mit Rey und Finn überzeugenden Nachwuchs auf der hellen Seite der Macht und mit Kylo Ren einen ambivalenten Antagonisten, der mit dem roten Lichtschwert  würdevoll umzugehen weiß. Dessen familiäre Verknüpfung mit Han Solo und Prinzessin Leia und der finale Vatermord sorgen dann auch für den großen Knall im Universum und versorgen uns mit der nötigen Munition, um ungeliebten Zeitgenossen den Film madig zu spoilern.

Star Wars-Filme bei Maxdome online abrufen *

Dass Han Solo drauf gehen könnte, war natürlich auch im Vorfeld spekuliert worden und derjenige, welcher dieses Gerücht als erstes in die Welt gesetzt hat, darf sich jetzt das goldene Hellseher-Lichtschwert in der Premium-Variante umschnallen und seinen Triumph genießen. Andere Verschwörungstheoretiker und selbsternannte „Star Wars“-Hellseher hatten deutlich weniger Glück, versorgten uns aber mit derart unterhaltsamen Unwahrheiten über die tatsächliche Story von „Star Wars 7“, dass wir die fünf schönsten falschen Spoiler heute noch einmal würdigen wollen.

Star Wars 7: Das Erwachen der Macht von Disney – Internationaler Trailer.

Die fünf heftigsten falschen Spoiler zu „Star Wars 7“

  • Max von Sydow spielt einen Cyborg.

Der kurze Auftritt der Schauspiel-Legende Max von Sydow als Lor San Tekka war ja nicht schlecht, aber leider schnell vorbei. Vielleicht hätte er als Oldtimer-Variante eines Cyborgs ja einen noch denkwürdigeren Auftritt spendiert bekommen. Welche Knalltüte auch immer sich diese Rolle für Herrn von Sydow ausgedacht hat, J.J. Abrams hätte ruhig mal über sie nachdenken können. Fun Fact: Auch die Rolle des Schrottankäufers Unkar Plutt wurde zeitweise Max von Sydow angedichtet - wäre sicherlich auch gut geworden, wir sind mit der Umsetzung von Simon Pegg aber mehr als zufrieden.

  • General Hux ist Luke Skywalkers Sohn und ein Doppelagent.

Da „Star Wars“ eine Familiensaga im Lichtschwert-Gewandt ist, hätte dieser Twist die Fan-Sehnsucht nach möglichst vielen Verbindungen zu Luke Skywalker durchaus elegant befriedigen können. Außerdem kann ein ambivalenter Charakter auf der dunklen Seite der Macht generell nicht schaden und Domhnall Gleeson bringt auch die schauspielerischen Fähigkeiten mit, diesen zu verkörpern. Hätte man machen können.

  • Captain Phasma ist ein Sith.

Zwar gibt es aktuell Gerüchte, Supreme Leader Snoke sei ein Sith, dennoch hat „Star Wars 7“ offiziell keinen Vertreter dieser Spezies im Angebot. Das ist schon ein bisschen schade und ein weiblicher Sith im Gewand von „Game of Thrones“-Star Gwendoline Christie hätte dem Film definitiv noch zu mehr düsterem Glanz verholfen.

  • Finn ist Landos Sohn.

Eines der hartnäckigsten Gerüchte, die sich im Vorfeld von „Star Wars 7“ im Internet hielten, hätte einen netten kleinen Verweis auf die alten „Star Wars“-Filme bedeuten können. Ist bislang nicht passiert und jetzt auch nicht sooo schlimm, wäre aber irgendwie schön gewesen, zumal Lando Calrissian zu den beliebtesten Figuren des Franchise zählt.

  • Luke Skywalker wendet sich der dunklen Seite der Macht zu.

Solange es „Star Wars“ gibt, wird diese Option aus keiner Gerüchteküche verschwinden. Es handelt sich um den ultimativen, (noch) nicht realisierten „Star Wars“-Twist und wir können uns sicher sein, dass uns diese Wendung als der große kommende Schocker vor jedem weiteren Film des Franchises in den Untiefen des Internets wieder begegnen wird.

Star Wars 7 - International Trailer 2.

Die ersten sechs „Star Wars“- Filme könnt ihr euch übrigens legal als Streams bei  iTunes, Google Play Video, Maxdome und bei  Amazon Instant Video anschauen. Unsere eigenen, nicht ganz bierernst gemeinten Theorien zu „Star Wars“ findet ihr hier.

Weitere Artikel zum Thema:

Das ultimative Star Wars Quiz

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien

    Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien

    Netflix hat 2012 damit begonnen, eigene Serien zu produzieren, über die mittlerweile jeder spricht. Der weltweite Erfolg in Zahlen blieb aber bislang ein wohlgehütetes Geheimnis. Nun verrät der beliebte Streaming-Dienst erstmals, wie viel Millionen Zuschauer Umbrella Academy, Unbelievable, Stranger Things und andere „Netflix Originals“ tatsächlich haben.
    Stefan Bubeck
  • Streaming 2019 in Deutschland: Was ist illegal? Was ist legal?

    Streaming 2019 in Deutschland: Was ist illegal? Was ist legal?

    Streamingdienste wie Netflix, Amazon und Sky bieten ein breit gefächertes Angebot an Kinofilmen, beliebten TV-Serien und exklusiven Inhalten, aber sie kosten Geld. Da freut sich so manch einer, wenn er seine Unterhaltung kostenlos im Internet findet. Aber ist das legal und was kann passieren? GIGA klärt auf, was ihr legal streamen könnt und wo euch Gefahr droht.
    Marco Kratzenberg 2
* Werbung