An alle, die  „Star Wars 7“ wirklich noch nicht gesehen haben sollten, richtet sich an dieser Stelle eine dicke, fette Spoilerwarnung. Alle anderen erfahren gleich, über welchen Fehler sich Regisseur J.J. Abrams bis heute noch den Kopf zerbricht!

Böse Zungen mögen meinen, in „Star Wars 7“ sei nicht bloß ein einziger Fehler beheimatet, sondern der Film habe generell mehr als nur ein kleines Problem. Was auch immer Regisseur J.J. Abrams im Geheimen über seinen (im Großen und Ganzen sehr gelungenen) Beitrag zum Sternenkrieger-Franchise denken mag, können wir natürlich nicht beurteilen. Fest steht allerdings, dass er sich zu genau einem Fehler öffentlich geäußert hat, den wir euch nun näher bringen möchten. Los geht es nach unserer Spoilerwarnung und dem Trailer zu „Star Wars 7“.

Star Wars-Filme bei Maxdome online abrufen

Star Wars 7 - International Trailer 2.

J.J. Abrams gibt Fehler in Star Wars 7 zu

In einem Interview mit den Kollegen von Slashfilm kommt die Sprache trotz der eigentlichen Promo-Arbeit zu „10 Cloverfield Lane“ schnell auf „Star Wars 7“. So weit, so vorhersehbar, doch plötzlich geht es um eine Schlüsselszene des Films. Nach dem Tod von Han Solo kehren die Überlebenden der Konfrontation mit Kylo Ren zurück zum Standort der Truppen des Widerstands und es kommt zur ersten Begegnung zwischen Prinzessin Leia und Rey. Die beiden Frauen haben sich zuvor noch nie gesehen, spüren aber eine gegenseitige Verbundenheit zueinander und umarmen sich.

Das Problem an dieser Szene ist, das Han Solos langjähriger treuer Freund Chewbacca von Prinzessin Leia einfach links liegen gelassen wird und der so treue wie haarige Kult-Charakter des Franchise nicht von seiner alten Freundin getröstet wird. Viel schlimmer - er wird zugunsten Reys gar nicht beachtet. Das empfanden und empfinden viele Fans der Saga als Affront und auch Regisseur J.J. Abrams ist rückwirkend mit der gesamten Szene nicht zufrieden. „That was probably one of the mistakes I made in that„, lautet sein Kommentar. Ein Erklärungsversuch folgt sogleich:

“I tried to have Chewbacca go off and focus on Rey, and then have Rey find Leia and Leia find Rey. The idea being that both of them being strong with the Force and never having met, would know about each other — that Leia would have been told about her beyond what we saw onscreen and Rey of course would have learned about Leia. Had Chewbacca not been where he was, you probably wouldn’t have thought of it. But because he was right there, passed by Leia, it felt almost like a slight, which was definitely not the intention.“

Grob zusammengefasst wollte J.J. Abrams, dass der Zuschauer in dieser Szene die Verbundenheit zwischen Rey und Leia spürt, obwohl sich beide Charaktere eigentlich nicht kennen. Es geht um die Macht, die beide spüren. Dass Chewbacca dabei im Hintergrund steht, war gar nicht beabsichtigt. Entsprechend ist diese Positionierung der Ikone ein Fehler, der dem Zuschauer den ungewollten Eindruck vermittelt, Prinzessin Leia würde ihren alten Kameraden grundlos foppen.

Was meint ihr? Hat euch die Szene auch gestört? Wir freuen uns auf eure Meinung in den Kommentaren.

  • Die ersten sechs „Star Wars“- Filme gibt es legal als Streams bei  iTunes, Google Play Video, Maxdome und bei Amazon Instant Video.
  • Hier könnt ihr darüber hinaus bereits die ersten bewegten Bilder von Mark Hamill in „Star Wars 8“ sehen:
Star Wars Episode 8: Production Announcement.

Weitere Artikel zum Thema Star Wars:

Das ultimative Star Wars Quiz

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.