Zum Ende der Star Wars Celebration gab es noch einmal einen schönen Tusch. Gareth Edwards, Regisseur des bis dato noch geheimnisumwobenen Projektes, betrat am Sonntag die Bühne des Fan-Festes im kalifornischen Anaheim und enthüllte dort erste handfeste Details zum kommenden „Star Wars„Spin-Offs. „Star Wars Anthology: Rogue One“ wird die Standalone-Auskopplung offiziell heißen und im Dezember 2016 soll der Film in die Kinos kommen. Auch eine offizielle Plot-Zusammenfassung sowie weitere interessante Story-Details wurden von Edwards nun erstmals bekannt gegeben. Demnach wird sich in „Star Wars Anthology: Rogue One“ eine abtrünnige Gruppe von Widerstandskämpfern für eine gefährliche Mission vereinen und die Pläne für den Todesstern stehlen“. 

 

Rogue One - A Star Wars Story: Der Trailer, die Story, Cast & Kinostart - Das ist bekannt!

Facts 

Da Gareth Edwards erst im Sommer mit den Dreharbeiten zum „Star Wars“-Spin-Off beginnen wird, gibt es bisher noch kein Material, das er auf der Star Wars Convention hätten zeigen können. Doch dank der hauseigenen Effekteschmiede Industrial Light & Magic konnte Regisseur Edwards den Fans immerhin schon einen ersten Teaser-Trailer präsentieren, der die ungefähre Fahrtrichtung von „Star Wars Anthology: Rogue One“ anzeigen soll und uns eine erste Ahnung von der Stimmung des Films vermittelt.

Update: Disney hat den Trailer erwartungsgemäß gesperrt. Die LEGO-Fassung des abgefilmten Teasers hat den Rechte-Wipe aber bisher überlebt.

LEGO Star Wars Rogue One Trailer

Der Teaser wurde eigens für die Convention produziert, was eine schöne Anerkennung der Fans vor Ort ist. Was dort zu sehen ist und nun in (leider ziemlich schlechter Qualität) auch im Netz gelandet ist, dürfte vor allem Fans der Original-Trilogie gefallen. Doch seht selbst.

 

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Movie Crossover Porn: 10 Filme, für die wir unser letztes Hemd geben würden

Star Wars-Spin-Off Teaser-Trailer: Kein Mond, das ist eine Raumstation!

Im Teaser folgen wir einem einsamen TIE-Fighter, der zu der Stimme von Sir Alec Guinness über einen dicht bewachsenen Wald-Planten fliegt. Der Planet erinnert stark an Yavin IV. Zu Beginn des Bürgerkrieges errichtete die Rebellen-Allianz in einem Tempel auf Yavin einen ihrer Stützpunkte, bevor die Bedrohung durch den ersten Todesstern bekannt wurde. Zudem hat das Yavin-System im erweiterten Star Wars-Universum eine tragende Rolle in der Geschichte der Jedi. Nach den ersten Bilder des Teasers hören wir Obi-Wans Stimme: „Über tausend Generationen lang waren die Jedi die Hüter des Friedens und der Gerechtigkeit in der Republik“.

Die Szene mit dem TIE-Fighter wird zunehmend von einem großen Mond am Horizont überragt, doch zum Ende Teasers zu „Star Wars Anthology: Rogue One“ wird plötzlich deutlich, dass es sich dabei nicht um einem Mond, sondern um den Todesstern handelt, der sich sogleich mit dem imperialen Marsch und Obi-Wans weiteren Worten „...bevor es dunkel wurde. Vor dem Imperium.“ entsprechend bedrohlich zu erkennen gibt.

Inhaltlich wird sich „Rogue One“ laut den Infos vom Celebration-Panel irgendwo zwischen  „Episode III“ und „Eine neue Hoffnung“ ansiedeln. Eine Ära im Star Wars-Universum also, in der fast alle Jedi ermordet sind und die verbliebenen sich verstecken. Damit erwartet uns mit „Rogue One“ wohl ein Film, in welchem die Helden ohne Jedi-Fähigkeiten in den Kampf mit dem Imperium ziehen müssen. Doch auch wenn der Fokus auf einer Gruppe von Allianz-Piloten liegt, wird damit nicht unbedingt ausgeschlossen, dass Jedi-Ritter im Film auftauchen. So erscheint es durchaus denkbar, dass die Helden aus „Rouge One“ die untergetauchten Jedis finden oder unterstützen müssen. Zuletzt gab Edwards noch in puncto Cast-Details ein paar Informationen preis. So wird Felicity Jones wie bereits erwartet eine Soldatin auf Seiten der Rebellen spielen.

Star Wars Anthology: Rogue One - Teaser From Star Wars Celebration Anaheim And Full Panel

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.