Recycling an sich ist ja eine wirklich gute Sache, und Verschwendung ist böse. Wusstet ihr aber, dass sich Filmemacher nicht selten bei vorherigen Werken bedienen, um die eigene Produktion vollzukriegen? Die Kollegen von Screenrant.com haben das mal genauer untersucht. 

Video: So wurde beim Nachfolger von Independence Day recycled

Independence Day 1 vs 2.

„Star Wars“, „Transformers“ und „Star Trek“ sind nur 3 von vielen Franchises, in denen ihr Bildmaterial einfach mehrfach serviert bekommt. Wie dreist manche Regisseure ihr Material wieder verwenden und wann es sich vielleicht sogar lohnt in der Kiste zu kramen, hat Screnrant.com in einem Video zusammengefasst.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.