Der Erfolg der „Star Wars“-Reihe ist nicht von der Hand zu weisen. Klar, dass da über kurz oder lang auch Live-Action Serien auf uns zukommen werden. Obwohl bisher der Disney-eigene Sender ABC als gesetzter Kandidat für eine mögliche Serie galt, scheint sich der der Streaminganbieter Netflix nun ganz oben auf der Liste zu befinden. 

 

Star Wars

Facts 
Star Wars

Bereits im vergangenen März kursierten die ersten Gerüchte, als Disney die Diskussion um mögliche Live-Action Serien für das „Star Wars“ Universum selbst entfachte. Wie Cinelinx damals berichtete, sei zu dem Zeitpunkt lediglich die Terminierung möglicher Dreharbeiten schwierig gewesen, da für eine Serie die gleichen Sets wie für die Filme benutzt werden sollten, um einen einheitlichen Look und hochwertige Produktion zu gewährleisten.

Eben die selben Kollegen von Cinelinx berichten nun exklusiv, dass Netflix das wahrscheinlichste Portal für die Produktion und Platzierung von „Star Wars“ Live-Action Serien sein könnte. Das ergibt auch durchaus Sinn, denn auf einem Streamingportal wie Netflix sind die Gegebenheiten einfach passender. Zunächst müsste die Serie nicht einem wöchentlichen Rhythmus  folgen, wie es beim zum Disneykonzern gehörenden US-Sender ABC, der schon mit „Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.“ eine Disney-Serie ausstrahlt, der Fall wäre. Die Erzählstruktur, die bei Netflix möglich ist, wäre auf jeden Fall der der Feature Filme wesentlich näher und würde sich besser in das Franchise einfügen. Charaktere, die in den zahlreichen geplanten „Star Wars“-Filmen nicht ausreichend Platz finden, könnten in einer Serie hervorragend beleuchtet werden und das Universum gut ergänzen.

Hinzu kommt, dass Disney und Netflix mit „Marvel's Daredevil“ bereits eindrucksvoll bewiesen haben, wie gut die beiden Unternehmen zusammenpassen. Auf jeder anderen Plattform, besonders bei einem klassischen TV-Sender, wäre das Material sicher nicht so gut aufgehoben gewesen, wie es bei Netflix der Fall war. Außerdem kommen mit der zweiten Staffel von „Marvel's Daredevil“, sowie den jeweils ersten Staffeln von „Marvel's Jessica Jones“, „Marvel's Lucas Cage“, „Marvel's Iron Fist“ und „Marvel's Defenders“ in den nächsten Jahren noch 5 weitere Ergebnisse dieser Zusammenarbeit auf uns zu, die die guten Beziehungen der beiden Seiten weiter verfestigen dürften.

Noch sind diese Meldungen allerdings mit äußerster Vorsicht zu genießen. Zwar ist es durchaus möglich, dass die Quellen der Kollegen von Cinelinx zuverlässig sind, ohne offizielle Stellungnahmen von Disney oder Netflix selbst können wir nur von Gerüchten sprechen. Bevor mit den kommenden Marvel-Serien weitere Erkenntnisse über den Erfolg der Zusammenarbeit vorliegen, wird es sicher keine definitiven Informationen geben.