Steve Jobs' Uhr aus den 80ern für 42.500 Dollar versteigert

Thomas Konrad

Eine Seiko-Uhr aus den 80ern wird versteigert — für 42.500 US-Dollar. Aber nicht nur irgendeine Uhr: Sie gehörte Steve Jobs und die allermeisten dürften sie schon einmal gesehen haben.

Jobs trug die Quarzuhr von Seiko — Referenz 6431-6030 — in den frühen 80er Jahren, offenbar täglich. Das Armband weist zumindest deutliche Gebrauchsspuren auf. Steve Jobs‘ ehemaliger Hausverwalter, Mark Sheff, bestätigt die Echtheit der Uhr. Versteigert wurde sie nun bei Heritage Auctions — zusammen mit einem NeXT-Pullover, getragenen Birkenstock-Sandalen, einem Apple-Stift und etwas Papierkram.

Alle Gegenstände befanden sich zuvor in Sheffs Besitz. Er verwaltete für den CEO ein Grundstück in Albany, Kalifornien. Jobs habe nur wenig Sachen behalten, erklärte Sheff, der die ausrangierten Sachen aufhob, in einer E-Mail.

Apple-Freunden dürfte die Uhr auf Bildern des ehemaligen CEOs begegnet sein. Er trug sie zu einem Fototermin mit Norman Seff: Der lichtete den jungen Jobs zusammen mit dem Macintosh ab (Artikelbild).

Die Birkenstocks wechselten für über 2.000 Dollar den Besitzer, berichtet Hodinkee.

lf-6

lf-1
lf-2

lf

 

Steve Jobs beschränkte sich auf das Wesentliche in nahezu allen Lebensbereichen. Das große Haus, das er sich früh in seiner Karriere kaufte, blieb Jahre lang unmöbliert — der Apple-Gründer schlief auf einer Matratze. Auch in Sachen Kleidung legte sich Jobs schon früh fest. Zwar kaufte er sich Mitte der 80er mehrere teuere italienische Brioni-Anzüge, blieb seinen Levi’s-Jeans und New-Balance-Schuhen die meiste Zeit treu — auch wieder gegen Ende seiner Karriere.

Gerüchten zufolge soll er hunderte Paare Levi’s im Schrank gehabt haben. Eine schlichte Falschmeldung. In die Welt gesetzt wohl von Denim-Laien. Jobs trug Zeit Lebens, mit nur einer Ausnahme, unbehandelte und unvorgewaschene Jeans, die man ein bis zwei Größen größer kauft. Und dann bestenfalls mehrere Jahre trägt, bis sich mit der Zeit ganz natürliche Abnutzungserscheinungen einstellen.

Wer Jobs bei Keynotes sah, konnte glauben, er trage jedesmal eine andere Jeans. Tatsächlich war es über drei bis sechs Jahre meist dasselbe Paar. Das galt vor allem nach seiner Rückkehr zu Apple.

Bilder via Heritage Auctions.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung