“Man of Steel“ ist ein Reboot der “Superman“-Serie. Nachdem Bryan Singers „Superman Returns“ lediglich auf lauwarmes Interesse traf, entschloss man sich, den nächsten Film mit dem Mann in blau auf frische Füße zu stellen.

Während der Planungsphase für “The Dark Knight Rises“ in 2008 erzählte Drehbuchautor David S. Goyer Christopher Nolan seine Ideen, wie man Superman in einen modernen Kontext packen könnte. Nolan trat daraufhin an Warner heran und pitchte diese Ideen, was Goyer den Job als Drehbuchschreiber und Nolan einen Produzenten-Credit einbrachte. Nicht ganz unbeteiligt an dieser Entscheidung war sicherlich der große Erfolg von „The Dark Knight“.

Die Dreharbeiten für “Man of Steel“ begannen im August 2011 in Chicago und dauern mindestens drei Monate. Die umfangreiche Besetzungsliste umfasst folgende Namen:

Henry Cavill spielt Clark Kent alias Superman; er ist der erste nicht-amerikanische Schauspieler in dieser Rolle und war bereits 2006 auf der Shortlist für „Superman Returns“ (wo er gegen Brandon Ruth verlor).

Lois Lane wird gespielt von Amy Adams, die sich unter anderem gegen Mila Kunis und Olivia Wilde durchgesetzt hat. Michael Shannon ist General Zod, der Oberbösewicht, “uns“ Antje Traue gibt Faora, die Männer-hassende rechte Hand von General Zod, und Russell Crowe schlüpft in die Rolle von Jor-El, dem biologischen Vater von Superman.

In weiteren Rollen bei “Man of Steel“ spielen Julia Ormond (als Supermans biologische Mutter), Laurence Fishburne (als Chef des Daily Planet) und Kevin Costner und Diane Lane (als Adoptiv-Eltern von Superman).

Der Regisseur von „Man of Steel“ ist Zack Snyder, der zuletzt die Steampunk-/Manga-/Zocker-Fantasie „Sucker Punch“ in den Sand gesetzt hat. Es kann nur noch aufwärts gehen, zumindest bis dann im Juni 2013 der Film in den deutschen Kinos zu sehen sein wird.

 

Superman: Man of Steel

Facts 
Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für Superman: Man of Steel von 3/5 basiert auf 5 Bewertungen.