Marvel plant zwei Filme pro Jahr: Welche Superhelden kommen? (UPDATE)

Philipp Schleinig

Mit einer absoluten Vormachtstellung im filmischen Superhelden-Universum geht das Gespann Marvel/Disney die nächsten Jahre an. Und die haben es, wie nun verkündet wurde, in sich: Bis 2019 sind insgesamt 10 Filme geplant, zwei pro Jahr. Bisher wurden die Erscheinungstermine verkündet, allerdings nicht, welche Werke dahinterstecken. Ihr dürft rätseln.

Update #1

Pünktlich zur Comic-Con in San Diego fügt Marvel Entertainment ihrem eh schon strengen und engen Zeitplan einen neuen Termin hinzu. Mit dem neuen Datum des 4. Mai 2018 untermauern Marvel und Disney ihr Vorhaben, in der Zukunft drei Filme pro Jahr zu veröffentlichen. Dabei sichern sie sich, wie ihr der Liste unten entnehmen könnt, jeweils immer den Mai, Juli und November eines Jahres. Das ist ein stolzes Großprojekt, welches Marvel-Chef Kevin Feige da ansteuert! Bleibt noch die Frage, welche Werke uns alle erwarten werden!

Bilderstrecke starten(32 Bilder)
Alle 32 Marvel-Filme: Die ultimative Top-Liste - Der Marvel Movie Countdown (+ Chronologische Reihenfolge 2000 bis 2015)

 


Marvel-Fans, nun ist es an der Zeit die Terminplaner herauszukramen und sich folgende Daten fett einzutragen:

  • 5. Mai 2017 - unbekannt
  • 28. Juli 2017 - unbekannt
  • 3. November 2017 - unbekannt
  • 4. Mai 2018 - unbekannt (Update)
  • 6. Juli 2018 - unbekannt
  • 2. November 2018 - unbekannt
  • 3. Mai 2019 - unbekannt (vermutlich: „The Avengers 3“)

Obwohl „The Avengers 3“ noch nicht offiziell angekündigt wurde, ist davon auszugehen, dass der dritte Auftritt der Superhelden-Vereinigung Marvels Phase 3, die mit „Ant-Man“ beginnt, abschließen wird. Dazwischen gibt es aber immerhin sechs Termine, deren dazugehörige Filme uns bisher unbekannt sind. Dass Marvel-Chef Kevin Feige eine ziemlich gute Vorstellung davon hat, was er in den Jahren veröffentlichen will, ist allerdings keine Überraschung, schließlich plant er bereits bis 2028!

Doch lange werden wir wohl nicht im Unklaren gelassen, immerhin steht in dieser Woche die Comic-Con in San Diego an und Marvel/Disney wird es sich nicht nehmen lassen, mit einigen wichtigen Ankündigungen anderen Studios die Show zu stehlen.

Doch zahlreiche Gerüchte und Spekulationen schließen die Lücken in den Jahren schon ziemlich gut. So wird wohl nach „Captain America 3“, der zeitgleich mit DCs „Batman v Superman: Dawn of Justice“ erscheinen soll, „Doctor Strange“ seinen ersten Leinwandauftritt bekommen. Derzeit gibt es wohl einige potentielle Darsteller für den Superhelden, allen voran: Aaron Paul. Doch auch „Thor 3“ und - nachdem Gehälterfragen geklärt wurden - „Iron Man 4“ sowie „Guardians of the Galaxy 2“ dürfen wohl fest mit eingeplant werden. Bleiben noch zwei Termine ohne Werke. Zeit also, mal einen weiblichen Superhelden in den Mittelpunkt zu rücken oder gar ganz neue Charaktere auf der Bildfläche erscheinen zu lassen?

Kevin Feige gab zudem an (via Indiewire), dass pro Jahr ein Sequel veröffentlicht und ein neues Franchise begründet werden soll. Bedeutet also, dass uns sowohl bekannte, als auch neue Charaktere auf der Leinwand begegnen werden! Was auch immer dabei herauskommt: Marvels Zukunft scheint gesichert und ist obendrein noch absolut spannend. Warner Bros., die die Film-Rechte am Comic-Riesen DC besitzen, versuchen derweil mit ihrem Zeitplan und Filmen wie „Batman v Superman“ und „Justice League“ verzweifelt Marvel den Rang abzulaufen. Angesichts des oben aufgelisteten Potenzials dürfte das allerdings nicht einfach werden.

Eine Enttäuschung gibt es allerdings für Marvel-Fans dennoch: Sowohl „The Avengers 2“-Regisseur Joss Whedon, als auch Kevin Feige verneinen einen eigenständigen Auftritt des Hulk zumindest bisher. Ausgeschlossen ist ein „Planet Hulk“-Film allerdings nicht völlig.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Captain America 2 könnt ihr bei Amazon bereits vorbestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung