Netzfundstück: Deleted Scene aus Age of Ultron gibt Thor endlich Sinn

Andreas Engelhardt 2

In der Kinoversion von „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ wurde Thor angesichts des Superhelden-Auflaufs etwas unter den Teppich gekehrt und vor allem seine Nebenhandlung, wirkte reichlich unbefriedigend. Eine gelöschte Szene, belegt aber nun, dass die Geschichte mit Thor ausführlicher war, als wir es im Kino sehen durften. Bei uns könnt ihr die Szene sehen und erfahren, was es damit auf sich hat. 

Netzfundstück: Deleted Scene aus Age of Ultron gibt Thor endlich Sinn
Bildquelle: © Disney/Marvel.

Die ursprüngliche Version von „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ sollte die Marke von drei Stunden überschreiten, was Disney etwas zu lang war. Also musste Regisseur Joss Whedon die Schere rausholen und einiges wegkürzen, um den Film zu schaffen, den wir kennen. Dass aber vor allem Thor dieser Prozess zum Opfer fiel, hat Whedon bereits in der Vergangenheit geäußert. Der Regisseur kommte damit nicht die Variante umsetzen, die er wollte, was anschließend zu einigen Unstimmigkeiten mit Disney führte.

Eine entsprechende Deleted Scene, die es auf der Blu-Ray oder DVD gibt (seit dem 24. September 2015 in Deutschland erhältlich), zeigt nun, wie die Szene mit Thor eigentlich hätte aussehen sollen.

Da dies für einige verwirrend sein könnte, ein paar Hintergrundinfos dazu: In der Original-Szene sollte Thor (Chris Hemsworth) in der Höhle mit den Nornen Kontakt aufnehmen. Bei den Nornen handelt es sich um eine Gruppe von Wächtern, wenn man so will, die das Schicksal der Asen (zu denen Thor gehört) überwachen und ab und zu von diesen um Rat gefragt werden. In den Comics bestehen sie aus drei Personen, namens Urd, Skuld und Verandi, während dies ihr erster Auftritt im Marvel Cinematic Universe ist. Oder eben nicht, da sie ebenfalls komplett der Kürzungen zum Opfer fielen.

Marvel-Helden Psycho-Quiz: Welcher Marvel Superheld bist du?

Die Nornen nehmen von Thor Besitz und über ihn als Medium unterrichten sie Erik Selvig (Stellan Skarsgard) von den Infinity Stones. Damit hätte dann auch endlich die Anwesenheit von Selvig einen Sinn, was in der Kinofassung noch fehlte. Offensichtlich zeichnet er die Unterredung mit seinem Handy auf, um sie anschließend Thor wiedergeben zu können. Dieser erfährt dadurch von dem Mindstone, der letztlich in Vision eingesetzt wird und damit dazu beiträgt, Ultron zu besiegen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung