Die Kinostarts der Woche: Empfehlungen der Film-Redaktion

Philipp Schleinig

Für Kino-Fans ist der Donnerstag immer ein besonderer Tag, immerhin starten dann viele neue Filme in den Lichtspielhäusern des Landes. Damit ihr einen Überblick bekommt, welche Filme anstehen und nicht verpasst werden sollten und zu welchen Werken es die GIGA Film-Redaktion ins Kino lockt, haben wir euch die interessantesten und wichtigsten Neustarts der Woche einmal aufgeführt.

Mit Blick nach draußen können wir ruhigen Gewissens sagen: Die Zeit der Sommer-Blockbuster ist vorüber. Mit dem Herbst kommen nicht nur wieder sinnlichere Werke, die über Krawall und Explosionen hinausgehen, sondern auch die Temperaturen, die zum Kino-Gang nahezu einladen. Wenn es draußen also stürmt (und später auch noch schneit), dann gibt es wohl kaum einen besseren Ort, als den dunklen, warmen Kinosaal.

Damit ihr wisst, was ihr euch diesen Donnerstag, den 9. Oktober 2014, unbedingt in den Kinos anschauen solltet, gibt es hier einmal drei Empfehlungen:

„The Equalizer“ - Marek

„The Equalizer“ erzählt die Geschichte des ehemaligen Spezialkommando-Agenten Robert McCall (Denzel Washington), der seinen Job an den Nagel gehängt hat und nun als biederer Leiter eines Baumarktes in Boston arbeitet. Doch es kommt, wie es kommen muss: Der einstige Elite-Cop wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Als er einer jungen Prostituierten (Chloë Grace Moretz) zur Hilfe eilt und ihren Zuhälter verprügelt, handelt sich McCall gewaltigen Ärger mit der Bostoner Unterwelt ein. Ehe er sich versieht, befindet er sich mitten in einem Krieg mit der Russenmafia und muss sich auf seine alten Stärken aus früheren Zeiten besinnen. Gangsterboss Teddy (Martin Csokas) bläst zur Hetzjagd auf seinen neuen Erzfeind Robert McCall.

Schon in „Training Day“  harmonierten Regisseur Antoine Fuqua und sein Star Denzel Washington prächtig. Der Trailer mag vielleicht auf einen recht konventionell anmutenden Thriller schließen lassen, aber das muss ja nichts schlechtes heißen. Als Fan geradliniger Old-School-Action freue ich mich jedenfalls zu sehen, wie einer meiner Lieblingsschauspieler aus seinem Dornröschen-Schlaf geweckt wird und allen zeigt, wo der Hammer hängt.

The Equalizer - Trailer Deutsch.

„Annabelle“ - Christoph

„Annabelle“ erzählt die düstere Vorgeschichte der dämonischen Puppe Annabelle, die bereits in „Conjuring – Die Heimsuchung“ für Unheil sorgte. In letzterem war Annabelle eine der gefährlichsten Gegenstände in der Sammlung der Warrens, die in ihrem Haus von Dämonen besessene Gegenstände unter Verschluss hielten.

Die werdende Mutter Mia (Annabelle Wallis) sammelt leidenschaftlich gern Puppen. Natürlich lässt sich ihr Ehemann John (Ward Horton) nicht lumpen und schenkt ihr die eigentümliche Puppe Annabelle, die aus Porzellan besteht und in einem weißen Hochzeitskleid daher kommt. Doch dann überfällt eine satanische Sekte die junge Familie und beschwört einen Dämonen, für den die Puppe Annabelle ein Tor in unsere Welt darstellt.

Schon „Conjuring – Die Heimsuchung“  konnte mit einigen frischen Ideen glänzen und sorgte im Kino für Schweißperlen auf der Stirn. Jetzt kommt vor dem geplanten zweiten Teil „Conjuring 2“ also das Prequel „Annabelle“ in die Kinos. Auch wenn der Trailer zu „Annabelle“, den ihr euch unten noch einmal anschauen könnt,  mehr vom gleichen Horror verspricht und die Schreckmomente vielleicht nach Schema F ablaufen werden, freue ich mich darauf, einfach mal wieder vor Angst in den Kinosessel gedrückt zu werden.

Annabelle - Trailer Deutsch.

„Wish I Was Here“ - Philipp

Die Welt des halbwegs erfolgreichen Schauspielers Aiden (Zach Braff) ist nicht ganz im Reinen. Die letzte große Rolle liegt lange zurück, das Schulgeld für seine Kinder Grace (Joey King) und Tucker (Pierce Gagnon) zahlt zu seinem Glück noch sein Vater Saul (Mandy Patinkin). Als diesen jedoch der Krebs ereilt und ihm nur noch wenige Wochen zu leben bleiben, scheint Aidens Welt völlig auseinander zu brechen. Da wird es Zeit, dass die Familie, allen voran sein Bruder Noah (Josh Gad) und seine Frau Sarah (Kate Hudson), zusammenrückt und sich gegenseitig Halt gibt.

Davon erzählt Zach Braff in seiner zweiten Regie-Arbeit „Wish I Was Here“. Der Film hatte schon im Voraus für ordentlichen Wirbel gesorgt, als Zach Braff beschloss, das Projekt über Kickstarter zu finanzieren. Was ihm seine Kritiker übel nahmen, scharte seine Fans noch mehr um den Filmemacher und ehemaligen „Scrubs“-Darsteller. Immerhin durften sie als „Produzenten“ an seinem Film mitwirken und bekamen dafür exklusive Screenings und Treffen mit dem Schauspieler. Da mir der Tonus von „Garden State“, Braffs Erstlingswerk, sehr gut gefallen hat, hoffe ich, dass mich auch „Wish I Was Here“ überzeugen kann. Gegen einen ordentlichen Feel-Good-Film hätte ich gerade zu dieser Jahreszeit nämlich nichts einzuwenden.

Wish I Was Here - Trailer Deutsch.

Weitere Kinostarts der Woche:

  • „The Salvation“
  • „The Riot Club“
  • „Gefällt mir“
  • „Mein Freund, der Delfin 2“

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung