The Fantastic Four müssen zum Nachdreh

Jan-Thilo Caesar

Bei den wenigen Informationen, die Fox bisher zum Remake von „The Fantastic Four“ preisgeben wollte, könnte man meinen, dass die Produktion nicht ganz reibungslos verläuft. Jetzt müssen die vier Comic-Helden nochmal zum Nachdreh, laut Produzent Simon Kinberg allerdings nur wenige Tage. Dafür soll es schon bald die ersten bewegten Bilder geben.

The Fantastic Four müssen zum Nachdreh
Bildquelle: © Marvel.

Gibt es womöglich Probleme bei den Dreharbeiten von „The Fantastic Four“? Wir wissen zwar, von welchen Schauspielern das Superhelden-Team verkörpert wird, aber Bilder von ihren Kostümen gab es bislang nicht und auch sonst gibt es kaum Infos. Die Ankündigung, dass es einen Nachdreh geben soll, erscheint da erstmal etwas beunruhigend, aber laut Produzent Simon Kinberg gibt es keinen Grund zur Sorge: Die Aufnahmen in Louisiana sollen nur drei bis vier Tage in Anspruch nehmen und der erste Teaser wird in wenigen Wochen erscheinen.

Auch die „Avengers“ mussten während ihrer Laufbahn schon zweimal zum Nachdreh, es ist also fraglich, ob die brodelnde Gerüchteküche über angebliche Probleme am Set und Schwierigkeiten innerhalb der Crew wirklich berechtigt ist. Josh Trank wird jedenfalls bei den zusätzlichen Aufnahmen wieder als Regisseur vor Ort sein und auch sonst gibt es nichts als vage Vermutungen zu berichten. Die dünne Informationslage ist bei einem Film wie „The Fantastic Four“ auf jeden Fall ungewöhnlich, aber für voreilige Schlüsse ist es noch zu früh.

Vielleicht können ja die ersten Bewegtbilder für etwas mehr Klarheit sorgen. Der erste Teaser wird am 13. Februar 2015 bei der Premiere von „Kingsman: The Secret Service“ zu sehen sein. Hoffen wir mal, dass die Produktion ohne größere Probleme verläuft und der Film wie geplant am 06. August 2015 in die deutschen Kinos kommt.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung