The Interview: Sony sagt Kinostart ab + Hollywood reagiert

Philipp Schleinig 8

In den letzten 24 Stunden hat die Angelegenheit um die Terrordrohung bezüglich Seth Rogens neuem Film „The Interview“ große Wellen geschlagen. Nachdem Sony den Kinobetreibern offiziell erlaubt hatte, den Film nicht zu zeigen, haben die Verantwortlichen nun selbst den Kinostart abgesagt. Darauf hat Hollywood nun reagiert.

The Interview: Sony sagt Kinostart ab + Hollywood reagiert

Erst gestern berichteten wir davon, wie der Mail-Hack im Hause Sony dafür sorgte, dass verschiedene Terrordrohungen gegen den Konzern ans Tageslicht gedrungen sind. Die möglichen Attentate beziehen sich auf den Film „The Interview“ von und mit Seth Rogen und James Franco, in dem sie beauftragt werden, Nordkoreas Anführer Kim Jong-un auszuschalten. Innerhalb der letzten Stunden hat die Angelegenheit allerdings besorgniserregende Ausmaße erreicht.

Via Slashfilm erreichte uns nun die Nachricht, dass Sony Pictures den US-Kinostart von „The Interview“ am 25. Dezember offiziell abgesagt hat. Damit gibt der Konzern den Drohungen vollständig nach und macht, nach der Erlaubnis, dass besorgte Kinobetreiber den Film aus ihrem Programm nehmen dürfen, nun einen drastischen Schritt. Auch die Darsteller, James Franco und Seth Rogen, haben verschiedene Promo-Termine bereits abgesagt.

Twitter-Reaktionen zeigen Besorgnis

Auf die Absetzung des Films reagierten einige Hollywood-Größen umgehend: So äußerte Regisseur Judd Apatow seine Bedenken, dass in Zukunft jeder Film, der eine Drohung erhält, sofort abgesetzt werden könnte. Talkshow-Master Jimmy Kimmel teilt seine Bedenken.

Darüber hinaus retweetete der Regisseur im Laufe der letzten Stunden viele Nachrichten seiner Kollegen, die ähnliche Bedenken haben. So auch Schauspieler und Golden-Globe-Anwärter Steve Carell, der nicht nur folgenden Post absetzte, sondern auch ein Bild von Charlie Chaplin als „Der große Diktator“ veröffentlichte: 

Auch Schauspieler Ben Stiller meldet sich diesbezüglich zu Wort und stellt die Meinungsfreiheit in Frage:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Die lustigsten Heul-Attacken in Filmen - Weird Wednesday.

Droh-Mail kommt aus Nord Korea & Sony plant VoD-Release

Währenddessen hat sich die Homeland Security der USA mit dem Hack, der die Droh-Mail-Welle gegen die Kinobetreiber in Gang setzte, beschäftigt und ihn (zu lesen bei Slashfilm) offiziell Nord Korea zugeordnet. Sie wären „zentral involviert“ gewesen.

Was Sony Pictures nun mit „The Interview“ macht, steht noch in den Sternen. Während die einen berichten, sie hätten keine weitere Pläne mit dem Film, sprechen andere schon von einer Video-on-Demand-Veröffentlichung. Wie auch immer der Film die Zuschauer erreichen wird, das Medien-Echo ist vorhanden und dürfte für einiges Interesse - wenn auch nicht in den Kinos - sorgen.

The Interview - Finaler Trailer Englisch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung