„The Wire“ gehört bis heute zu einer meiner absoluten Lieblingsserien und das ist Grund genug, um einmal nachzuschauen, was der Cast nach der fünften Staffel von „The Wire“ so getrieben hat. Vorhang auf für eine der besten Serien der TV-Landschaft!

„The Wire“ macht es dem Zuschauer nicht gerade einfach. Gleich von Beginn an und ohne große Erklärungen wird der Zuschauer ins kalte Wasser geworfen und befindet sich Mitten im bunten Treiben des Baltimore Police Departments. Die Serie braucht eine Menge Zeit um sich aufzubauen, doch wenn man sich darauf einlässt und den Charakteren und der komplexen Geschichte eine Chance gibt, dann wird man mit einem der besten TV-Erlebnisse aller Zeiten belohnt.

Was wurde aus…Eddie Murphy?

In „The Wire“ wird eine kleine Spezialeinheit gegründet, die den Drogengeschäften Baltimores Einhalt gebieten soll und vor allem der Drogen-King D’Angelo Barksdale gerät in das Visier der Ermittler. Doch schnell entwickelt sich „The Wire“ zu viel mehr, denn im Verlaufe der fünf Staffeln wird ein Blick auf das Bildungssystem, die Medien, die Kriminalität, die Polizei und die Politik geworfen. Detailliert und mit viel Feingefühl zeigt „The Wire“ die Verbindung dieser Bereiche und offenbart einen wahren und realistischen Blick auf die Gesellschaft, der euch fesseln wird.

Wenn dann die letzte Episode über den Bildschirm flimmert wird man als Zuschauer wehmütig und beginnt die Helden und Anti-Helden sofort zu vermissen. Doch wir schaffen Abhilfe! Wenn ihr von McNulty und Co. nicht loskommt, dann schaut euch an, was der Cast von „The Wire“ seit dem Ende so getrieben hat. Wir haben einen ausführlicher Blick auf alle wichtigen Charaktere dieser außergewöhnlichen Serie zusammengestellt, der euch den Abschiedsschmerz etwas erleichtern soll. Viel Spaß!

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
The Wire: Was wurde aus dem Cast?

Bilderrätsel: Erkennst du diese Filme & Serien anhand ihres Drogen-Trips?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.