Am 19. Mai 2016 startete der Indie-Horror-Film „The Witch“ in den Kinos. Damit alle, die den Grusel noch nicht gesehen haben, sich freuen dürfen, gibt es jetzt einen aktualisierten Trailer fürs Auge. Der ist länger und enthält weitere Szenen, die Horrorfans schon mal in die passende Stimmung bringen dürften. Was der Trailer verspricht, soll der Film übrigens halten: Jede Menge subtilen Psycho-Horror!

 

The Witch

Facts 

https://www.giga.de/go/337nw

Die US-Kinoerfolgsgeschichte von The Witch ist die Geschichte eines Verleihers namens A24, der auszog und einen Low-Budget-Indie-Horrorfilm großflächig in den US-Kinos verbreitete. Deutsche Horrorfans aufgepasst: Bald kommt The Witch auch in die deutschen Kinos. Wir sagen euch, wann es so weit ist. Der Marketing-Aufwand für The Witch hielt sich in Grenzen. Es muss also mit Zauberei zu tun haben, dass der nur 3,5 Millionen US-Dollar teure Indie-Horrorfilm am Startwochenende in den USA bereits 8,9 Millionen US-Dollar einspielte. Nun gut, ein wenig Starthilfe hatte der Film schon.

Seht hier den neuesten offiziellen Trailer von The Witch:

the-witch-trailer-deutsch-german-hd-66044.mp4.

 

„The Witch“ hat Stephen King das Fürchten gelehrt

Im Jahr 2015 hat The Witch auf dem Sundance Filmfestival in der Kategorie „U.S.Dramatic“ gewonnen. Vor dem US-Kinostart durfte Horror-Altmeister Stephen King einen Blick auf das Erstlingswerk von Regisseur Robert Eggers werfen. Im Anschluss daran verbreitete dieser auf seinem Twitter-Account die Nachricht, wie sehr er sich beim Ansehen des Films gefürchtet hätte. Außerdem lobte King den Film. Und dann gab es da noch diese Satanistensekte aus den USA, die den Film über alle Maßen gefeiert hat, natürlich auch via Twitter. Wenn das kein gehöriger Schubs in Richtung Erfolg für so ein kleines Projekt wie The Witch ist.

Wir, die wir hier in Deutschland sind, müssen uns noch etwas gedulden, bis wir uns persönlich davon überzeugen können, dass The Witch verdammt gruselig ist. Der Starttermin wurde inzwischen bekannt gegeben: Es wird der 19. Mai 2016 sein.

„The Witch“ – Ein kurzer Abriss der Filmhandlung

Die Handlung schickt uns zurück ins 17. Jahrhundert. Die Ostküste der USA war damals sehr dünn besiedelt. Eine tiefreligöse Einstellung und der Zusammenhalt der Familie zeichnete die Siedler damals aus. William, der streng gläubig ist, verlässt eine Farm in Neu England wegen religiöser Unstimmigkeiten. Zusammen mit seiner Frau Katherine, seiner Tochter Thomasin, seinem Sohn Caleb und den Zwillingen Mercy und Jonas findet er bald ein Stück Land in der Nähe eines großen Waldes, wo die Familie leben kann.

Einige Monate später hat es sich die Familie auf ihrem neuen Flecken Erde eingerichtet. Katherine hatte gerade den jüngsten Spross der Familie, Samuel, auf die Welt gebracht, als dieser unter den Augen seiner Schwester spurlos verschwand. Das Kind taucht kurze Zeit später wieder auf – verändert. Ab da beginnen sich seltsame Dinge zu ereignen. Nicht nur Samuel, auch die Tiere scheinen wie besessen zu sein. Dann wird auch noch Thomasin beschuldigt, eine Hexe zu sein.

Welche Darsteller sind im Film zu sehen?

Anya Taylor-Joy Thomasin
Ralph Ineson William
Kate Dickie Katherine
Harvey Scrimshaw Caleb
Ellie Granger Mercy
Lucas Dawson Jonas
Julian Richings Governor
Bathsheba Garnett Witch
Wahab Chaudhdy Black Phillip

 

Die Schauspielerin Kate Dickie sollte GoT-Fans bekannt sein. In fünf Episoden der HBO-Erfolgsserie war sie als Lady Lisa Arryn zu sehen. Auch in der Verfilmung des Ken-Follet-Romans Die Säulen der Erde hatte sie einen Auftritt. Sie spielte Agnes Builder, die bei der Geburt ihres dritten Kindes starb.

Auch ein anderer The Witch- Darsteller hatte schon eine Rolle im Fantasy-Drama Games of Thrones inne: Ralph Ineson. Außerdem kennt man ihn aus den Harry-Potter-Filmen als Amycus Carrow.

Bildrechte: © A24

Mehr zu den vielleicht innovativsten Marketingmaßnahmen von A24 und „The Witch“ erfahrt hier hier.

Weitere interessante Artikel zum Thema

Horrorfilme 2017