Tote Mädchen lügen nicht Staffel 3: Starttermin, Darsteller und Handlung

Selim Baykara

„Tote Mädchen lügen nicht“ Staffel 3 kommt. Netflix hat angekündigt, dass die beliebte Serie 2019 mit neuen Folgen fortgesetzt wird. Hannah Baker wird in der neuen Staffel keine Rolle mehr spielen, dafür sind inzwischen die neuen Hauptdarsteller bekannt.

Schaut euch hier den ersten Teaser zur dritten Staffel an:

Tote Mädchen lügen nicht: Teaser-Trailer zur 3. Staffel.

Tote Mädchen lügen nicht als Buch kaufen *

Die meisten Zuschauer dürften die zweite Season der erfolgreichen Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ inzwischen schon gebinged haben und warten jetzt ungeduldig auf Nachschub. Und der wird auch kommen. Wie schon nach der ersten Season kündete der Streaming-Dienst schnell eine weitere Season auf der offiziellen Facebook-Seite von Netflix an.

„Tote Mädchen lügen nicht“ Staffel 3: Starttermin – Wann kommen die neuen Folgen?

Netflix selbst hat sich bislang noch nicht zu einem konkreten Datum geäußert, im Teaser steht einfach nur 2019 als Termin. Die erste Staffel des Teenie-Dramas lief im März 2017, die zweite im Mai des darauffolgendes Jahres. Wir rechnen also mit einer Veröffentlichung der neuen Folgen frühestens im Mai 2019.

Der bislang veröffentlichte Teaser sorgte für zahlreiche Kommentare im Netz, wobei sich aber längst nicht alle Fans begeistert zeigten. Nachdem schon die zweite Staffel nicht mehr ganz so begeistert aufgenommen wurde wie die Debüt-Season, ist jetzt immer öfter das böse Wort „Geldmacherei“ zu hören. Für Netflix macht die dritte Staffel aber definitiv Sinn: Der Streaming-Dienst verlängert erfolgreiche Formate, sofern die Zuschauerzahlen stimmen.

Handlung und neue Hauptdarsteller in der dritten Season

Über die Handlung der dritten Staffel wurden bislang noch keine konkreten Details verraten. Allerdings ist inzwischen bekannt, dass die beiden Schauspieler Timothy Granaderos und Brenda Strong befördert wurden und die neuen Hauptdarsteller werden. Timothy Granaderos spielte Bryce Walkers Handlanger Montgomery de la Cruz. Brenda Strong verkörperte in der letzten Staffel des Netflix-Originals Bryce‘ Mutter Nora Walker.

In der ersten Staffel von von „13 Reasons Why“, so der Name der Serie im englischen Original, blieb Montgomery meist im Schatten des Schul-Bösewichtes. Erst in Season zwei stellte er sich dann als ebenso sadistisch wie sein Anführer heraus. Er bedrängte seine Mitschüler während des Gerichtsfalles nach dem tragischen Tod von Hannah Baker und war zudem für die Vergewaltigung von Tyler (Devin Druid) verantwortlich. Nora Walker zeigte sich hingegen schockiert über die Machenschaften ihres Sohnes.

Im Interview mit Hollywood Reporter verriet Amy Powell, Chefin der Produktionsfirma Paramount TV schon vor längerem, dass man über eine Fortsetzung von „Tote Mädchen lügen nicht“ nachgedacht hätte. Showrunner Brian Yorkey hätte sich demnach Gedanken über die Zukunft der Serie gemacht, bislang allerdings rein theoretisch. Der Showrunner könne weitere Staffeln produzieren, allerdings nur, wenn es auch inhaltlich Sinn ergäbe.

Bei Paramount heißt es, dass Brian Yorkey eigentlich zunächst keine weitere Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“ machen wollte. Die Entscheidung dafür fiel erst dann, als er einen sinnvollen Einstieg in eine neue Geschichte mit neuen Charakteren gefunden hatte. Auch wenn über die Handlung der neuen Folgen noch nichts Näheres bekannt ist, wird das Setting wohl gleich bleiben: Die kalifornische Analy High School, die als Kulisse für die Liberty High School dient, wurde unlängst erneut von der Produktionsfirma gebucht.

Bis zur dritten Staffel habt ihr noch ausreichend Zeit für diese Top-Serien bei Netflix:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Netflix Originals: Top-Serien im Überblick.

„13 Reasons Why Season 3“: So verabschiedet sich Hannah Baker

Einen Dämpfer gibt es bei aller Vorfreude auf die neuen Folgen aber doch. Die dritte Staffel von „13 Reasons Why“ (so der amerikanische Originaltitel) wird definitiv ohne die Schauspielerin Katherine Langford auskommen müssen.

Im Gespräch mit Entertainment Weekly sagte sie, dass sie sich eigentlich schon am Ende der ersten Staffel innerlich von Hannah Baker verabschiedet habe. Spätestens jetzt sei aber der Zeitpunkt gekommen, offiziell „Auf Wiedersehen“ zu sagen. In den kommenden Wochen und Monaten wolle sie sich auf andere Projekte konzentrieren. „Tote Mädchen lügen nicht“ werde aber immer ein wichtiger Teil ihres Lebens sein, schrieb sie in einem Post auf Instagram.

"Hannah…I love you…and I let you go" Those are the words I was able to say six months ago, and now can finally share with you…As most of you know @13reasonswhy was my first ever job and I am so grateful to have had the opportunity to tell Hannah's story so fully in season 1, and to be asked back for a season 2. Thankyou to @netflix @paramountpics @anoncontent , the incredible producers, creatives, cast and crew for making these last 2 years so special. And to all of you here – Thankyou for filling my life with love and light 🙏 This show will always be a special part of my life, and regardless of whether Hannah is there or not, I know that I will continue to strive to do work that is meaningful and has a positive impact – whether that be in film, music, or any other form of art. There is a lot coming up this next year, and I can't wait to share it with you 💖 #hannahbaker

Ein Beitrag geteilt von KATHERINE LANGFORD (@katherinelangford) am

 

Ist Selbstmord ein geeignetes Thema für eine Teenie-Serie?

Netflix hat viel Kritik dafür einstecken müssen, ein so schwieriges Thema wie Selbstmord als Serie umzusetzen. Allerdings gab es auch viel Zuspruch für diese Entscheidung. Was haltet ihr davon? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Warm Bodies 2: Wie steht es um eine Fortsetzung?

    Warm Bodies 2: Wie steht es um eine Fortsetzung?

    An diesem Samstag könnt ihr bei RTL 2 zu Warm Bodies einschalten. Im ersten Teil der romantischen Zombie-Komödie lernte der Untote R, dass man auch als Zombie seine Gefühle nicht verstecken muss. Das Ergebnis war ein Film, der weit weniger kitschig wirkte, als man es eigentlich erwarten würde. Seit 2013 warten Fans auf eine Fortsetzung der Geschichte. Tatsächlich gab es zumindest Überlegungen für Warm Bodies 2...
    Martin Maciej
  • Netflix-PIN einrichten und ändern – so geht's

    Netflix-PIN einrichten und ändern – so geht's

    Aus Jugendschutzgründen ist es erforderlich bei Netflix eine PIN einzugeben, wenn ihr Inhalte für Erwachsene, also mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren, anschauen wollt. Wenn euch die Eingabe der PIN stört oder ihr die Einstellungen sogar noch strikter machen wollt, zeigen wir euch hier, wie ihr die Netflix-PIN einstellen und ändern könnt.
    Thomas Kolkmann 2
* gesponsorter Link