Die besten Pixar-Filme aller Zeiten

Christoph Koch

Pixar schafft es, seit vielen Jahren die Augen von jungen Kinogängern zum Leuchten zu bringen und auch erwachsene Kinogänger erfreuen sich an den genialen Werken dieses einmaligen Animationsstudios. Wir haben uns die einflussreichsten Filme genauer vorgenommen und präsentieren euch die besten Filme von Pixar.  

Die besten Pixar-Filme aller Zeiten

Nur ganz wenige Studios in Hollywood können eine so hohe Anzahl an außergewöhnlich guten Filmen vorweisen wie das Studio Pixar. Nicht umsonst gehören die Kalifornier seit Jahren zu den erfolgreichsten Filmschmieden in der Traumfabrik und begeistern mit jedem neuen Film nicht nur Kritiker, sondern auch Jung und Alt in den Kinosälen dieser Welt. Es scheint, als habe Pixar die geheime Formel entdeckt, mit der sie Jahr für Jahr einen neuen Instant-Klassiker auf die Leinwand zaubern können, der auch nach der hundertsten Sichtung keine Abnutzungserscheinungen aufweist.

Das große Pixar-Quiz: Wie gut kennt ihr eure liebsten Animationsfilme?

Jeder ihrer liebevoll inszenierten Filme kann mit einer gefühlvollen Geschichte punkten, die von einzigartigen, herzlichen Charakteren bevölkert wird. Diese mitunter tollpatschigen Helden werden auch noch in den nächsten Jahrzehnten von Kindern und Erwachsenen geliebt werden. Bei diesem anhaltenden, qualitativ hochwertigen Output ist eine Liste der 10 besten Pixar-Filme eine große Herausforderung.

Selbst nicht ganz so gute Werke aus dem Hause Pixar sind meist noch um Längen besser als viele Werke der Konkurrenz. Aus diesem Grund haben wir diesmal auf ein explizites Ranking verzichtet, da bei all diesen wundervollen Filmen nur die Kategorien „gut“ bis „exzellent“ existieren und der Zuschauer bei keinem dieser Filme danebenliegen kann. Wenn ihr dennoch mal Lust auf einen anderen Animationsfilm fernab von Pixar habt, dann findet ihr hier die besten Animationsfilme aller Zeiten. 

Hier sind sie also, die 10 besten Pixar-Filme:

Die Top 10 der besten Pixar-Filme aller Zeiten

„Merida – Legende der Highlands“ (2012, Regie: Steve Purcell, Mark Andrews, Brenda Chapman)

Mit „Merida – Legende der Highlands“ brachte Pixar seinen 13. Langspiel-Film in die Kinos, der aus dem Stand die Spitze der Kinocharts für sich beanspruchen konnte. Doch bis auf diese erfreuliche Erfolgs-Konstante geht das Studio mit diesem Werk ganz neue Wege. Mit der talentierten Bogenschützin und Prinzessin Merida steht das erste Mal eine Heldin im Mittelpunkt der Geschichte und das Abenteuer ist im mittelalterlichen Schottland angesiedelt, womit dies der erste Pixar-Film ist, der in der Vergangenheit spielt.

„Merida – Legende der Highlands“ wirft die alten Konventionen der Prinzessinnen-Fabeln über Bord, die sich oft auf die Vater-Tochter-Beziehung konzentrieren und nimmt die komplizierte Beziehung zwischen Mutter und Tochter in den Fokus. Trotz einiger für Pixar-Verhältnisse erzählerischer Schwächen bleibt die Geschichte dennoch auf einem sehr unterhaltsamen Niveau und auch die technische Umsetzung des Abenteuers weiß zu begeistern.

Merida - Legende der Highlands - Trailer Deutsch.

„Die Monster AG“ (2001, Regie: Peter Docter, David Silverman, Lee Unkrich)

Mit „Die Monster AG“ wagte sich Pixar auf neues Terrain, denn nach animierten Spielzeugen und Käfern entwarfen sie für die Monster AG neuartige Schreckensfiguren. Trotz des monströsen Aussehens der Charaktere gelang es dem Studio mit einer hervorragenden Charakterzeichnung, dass die Helden des Abenteuers das Herz der Zuschauer auf Anhieb eroberten.

In der Monster AG arbeiten lauter liebenswert-gruselige Gestalten, die Abend für Abend in die unterschiedlichsten Zimmer kleiner Kinder transportiert werden, um dort für Angst und Schrecken zu sorgen. Bis sich eine kleine Dame gar nicht erschrecken lässt und versehentlich mit nach Monstropolis gelangt, wo all die Monster leben. Doch Sully und Mike nehmen sich todesmutig dieser kindlichen Gefahr an, woraus ein Bund fürs Leben entsteht.

Monster AG - Trailer Englisch.

„Ratatouille“ (2007, Regie: Brad Bird, Jan Pinkava)

Die Entstehung von „Ratatouille“ stand unter keinem guten Stern, denn knapp ein Jahr bevor der achte Pixar-Film in die Kinos kommen sollte, wurde Regisseur Jan Pinkava vom Projekt abgezogen Die Veröffentlichung stand vorerst in den Sternen, doch dann übernahm Regisseur Brad Bird das Projekt, der die Story von „Ratatouille“ radikal überarbeitete, neue Charaktere schrieb und damit einen Pixar-Klassiker schuf. „Ratatouille“ widmet sich dem Abenteuer der kulinarisch bewanderten Ratte Remy, die davon träumt, eines Tages ein Starkoch zu werden.

Als Remy sich per Zufall unter der Kochmütze des untalentierten Kochs Linguini versteckt, findet er heraus, dass er seinen menschlichen Gegenpart durch das Ziehen an den Haaren kontrollieren kann. Damit kommt er seinem Traum, ein gefeierter Koch zu werden, ein ganzes Stück näher. „Ratatouille“ ist eine pointierte und einfühlsame Erzählung über das eigene Schicksal und wie man seine Ziele erreichen kann, auch wenn niemand an einen glaubt.

Regisseur Brad Bird arbeitet gerade an „Projekt: Neuland“ und die ersten Trailer zum Abenteuer versprechen ein fulminantes Abenteuer.

Ratatouille - Trailer Deutsch.

„Findet Nemo“ (2003, Regie: Andrew Stanton, Lee Unkrich)

Mit Charakteren wie dem Paletten-Doktorfisch Dory, der sympathischen Meeresschildkröte Crush und dem mutigen Clown-Fisch Nemo finden wir im Unterwasser-Abenteuer „Findet Nemo“ wohl viele der bekanntesten Figuren des Pixar-Universums. In einer atemberaubend schönen und mit unvergesslichen Meeresbewohnern bevölkerten Ozean-Welt erzählt „Findet Nemo“ die Geschichte des überfürsorglichen Clownfisch-Vaters Merlin, der auf tragische Weise von seinem übermütigen Sohn Nemo getrennt wird. Merlin begibt sich daraufhin auf eine lange und beschwerliche Suche, um seinen kleinen Clownfisch-Sohn wieder nach Hause zu holen.

Findet Nemo - Trailer Deutsch.

„Toy Story 2“ (1999, Regie: John Lasseter)

„Toy Story 2“ ist eines der wenigen Beispiele dafür, das Sequels nicht immer im Schatten des Vorgängers stehen müssen. Eigentlich war der Nachfolger zum überaus erfolgreichen Film „Toy Story“ als Direct-to-DVD-Release geplant, doch als die Verantwortlichen das Potential der Geschichte erkannten, erblickte die Fortsetzung nach einiger Überarbeitung schlussendlich das Licht der Leinwand.

„Toy Story 2“ erforscht die Herkunft von Woody, führt das Cowgirl Jesse ein und kann mit einem zweiten Buzz Lightyear punkten, der genau so idealistisch und verwirrt daherkommt, wie der originale Buzz im ersten Teil des Spielzeug-Abenteuers. Ernstere Themen wie Verlust und Erinnerung nehmen zwar einen großen Teil der Geschichte ein, doch weiß „Toy Story 2“ mit verrückten Verfolgungsjagden und einem abgedrehten Spielzeugsammler Groß und Klein wunderbar zu unterhalten.

Regisseur John Lasseter wird zusammen mit seinem Co-Regisseur Josh Cooley „Toy Story 4“ auf die Leinwand bringen, wobei dieser Teil eigenständig sein soll und nicht die ursprüngliche Trilogie fortführt.

Toy Story 2 - Trailer Englisch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung