Trumbo: Erster Trailer zu Bryan Cranstons Hollywood-Drama

Andreas Engelhardt

Der „Breaking Bad“-Star Bryan Cranston hat erneut den Schnauzbart angelegt und kehrt nach dem eher mäßigen Ausflug in „Godzilla“ wieder auf die Leinwand zurück. Diesmal steht eine Biographie auf der Agenda, die den vielsagenden Namen „Trumbo“ trägt. Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier erfahren und natürlich haben wir auch den ersten Trailer für euch. 

Trumbo: Erster Trailer zu Bryan Cranstons Hollywood-Drama
Bildquelle: © Bleecker Street.

Es ist gemeinhin bekannt, dass Hollywood sich am liebsten mit sich selbst und mit historischem Material beschäftigt. Gerade die Oscar-Verleihungen sprechen in der Hinsicht eine eindeutige Sprache und so war es nicht verwunderlich, dass das Leben des Drehbuchautoren Dalton Trumbo irgendwann ein Fall für die Leinwand wird. Ob der Ersteindruck vielversprechend ist, könnt ihr im ersten Trailer zu „Trumbo“ sehen.

Seht hier den ersten Trailer zu „Trumbo“

Trumbo - Trailer 1 Englisch.

Warum die Biographie von Trumbo perfekt in das Raster von Hollywood fällt, wird schnell ersichtlich. In den 40-er Jahren sollte er aufgrund seiner politischen Überzeugung aus dem Geschäft gedrängt und als Kommunist gebrandmarkt werden. Trumbo wollte dies natürlich nicht auf sich sitzen lassen und begann um sein Recht auf freie Meinungsäußerung gegen die Bosse der Filmstudios und die Regierung zu kämpfen.

Hier fällt eben schlicht alles zusammen, was die Academy ein paar Goldmännchen überreichen lässt. Und auch der Cast liest sich vorbildlich, weswegen man bei der Oscarverleihung 2016 sicherlich mit „Trumbo“ rechnen darf. Neben Bryan Cranston, der die Hauptrolle spielen wird, sind mit John Goodman, Diane Lane und Helen Mirren ebenfalls prominente Namen vorhanden. Auch Louis C.K., momentan vielleicht der angesagteste Stand-Up-Comedians in den USA, wird in dem Film zu sehen sein und sicherlich den ein oder anderen ins Kino locken.

Ein deutscher Kinostart steht bislang noch nicht fest, in den USA wird der Film ab dem 06. November 2015 einen limitierten Release erhalten. Die Regie hat Jay Roach übernommen, der sich bislang vor allem durch Komödien wie die „Austin Powers“-Reihe ins Gespräch gebracht hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung