David Lynch bringt Twin Peaks 2016 zurück.

Christoph Koch

 

Die Rückkehr von „Twin Peaks“ zeugt dahingehend von perfektem Timing, da auch im jetzigen Fernsehmarkt ähnliche Veränderungen spürbar sind. Das Verhalten der Zuschauer wiederholt sich, denn durch Kabelfernsehen, Streamingdienste und Video-on-Demand-Anbieter wird der Markt ordentlich durchgerüttelt. Die Auswahl an Angeboten und möglichen Serien und Filmen steigt erneut. „Twin Peaks“ könnte mit einer Rückkehr ins Fernsehen also ein weiteres mal die Rolle zukommen, beim Zuschauer durch Unangepasstheit sowie Ecken und Kannten zu punkten. Wenn es damit gelingt, ein treues Nischen-Publikum anzusprechen, dass sich vom Fernsehmarkt abgewendet hat, dann wäre „Twin Peaks“ schon ein Erfolg. Serien wie „Hannibal“, „True Detective“ oder auch „Game of Thrones“ sind Paradebeispiele für diese ganz speziellen und womöglich dadurch so erfolgreichen Serienkonzepte.

Hier seht ihr den kleinen Teaser-Trailer, der die neuen Folgen „Twin Peaks“ ankündigt.

Twin Peaks Announcement 2016.

„Twin Peaks“ reiht sich in diese Reihe von Qualitätsfernsehen, das sich nicht anpasst, sondern die Akzente setzt, nahtlos ein. Die Zuschauer erwarten heute von einer Serie komplexe Themen wie die Balance zwischen Gut und Böse oder das Aufarbeiten der menschlichen Psyche – alles das, was „Twin Peaks“ immer noch auszeichnet.

Sicherlich, es ist auch immer ein riskantes Vorhaben, etwas aufleben zu lassen, das erst nach einiger Zeit zum Klassiker wurde. Fans von „Twin Peaks“ lieben die Serie. Sie schätzen sie für ihre Vorreiterrolle und auch für den Anspruch, die sie an den Zuschauer stellt und somit von vielen TV-Konsumenten einfach missverstanden wird. Wenn diese Fans eine dritte Staffel fordern, dann möchten sie eine, die so ausschaut, als ob sie 1992 erschienen wäre. Doch die neuen Folgen werden in der  Jetztzeit spielen und sich vor allem auf die Geschehnisse zwischen dem Ende der zweiten Staffel und dem Neustart 2016 konzentrieren. Der Twin Peaks-Fan sollte sich also von seiner wohligen Nostalgie verabschieden.

“I’ll see you again in twenty-five years“ sagte Laura Palmer im mysteriösen Red Room zu Agent Cooper. Auch wenn sie damit auf Ereignisse innerhalb der Serie anspielt, so ist die Wiederbelebung von „Twin Peaks“ vielleicht ja doch einfach Schicksal.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung