Twin Peaks: Fortsetzung der Serie auf 2017 verschoben

Daniel Schmidt

Die Rückkehr der Kult-Serie „Twin Peaks“, die der US-Sender Showtime schon seit längerem in Planung hat war ursprünglich für das kommende Jahr angekündigt. Wie jetzt berichtet wird, müssen Fans sich allerdings noch etwas länger gedulden. 

Twin Peaks: Fortsetzung der Serie auf 2017 verschoben
Bildquelle: © SHOWTIME.

Wir sehen uns in 25 Jahren

Mit der Ankündigung, genau 25 Jahre später werde man sich wieder sehen endete seinerzeit die 2. Staffel der Mutter aller Mystery-Serien. Das war im Jahr 1991. Die selbsterfüllende Prophezeiung von damals wird sich dann nun doch nicht bewahrheiten, denn wie die Kollegen des US-Magazins Variety nun berichten, wird sich die Premiere wohl auf ein Jahr später, also 2017 verschieben. Das habe der Firmenchef Leslie Moonves in einer Konferenz bestätigt.

 

Twin Peaks auf DVD/Blu-ray bei Amazon *

Dass die Produktion, die bereits seit über einem Jahr läuft, nun doch länger dauern wird, ist dabei keine große Überraschung. Immer wieder gab es Differenzen zwischen den Verantwortlichen beim Sender Showtime und dem Kultregisseur David Lynch. Lynch, der gemeinsam mit David Frost schon für die ursprüngliche „Twin Peaks Serie“ verantwortlich war, hat sich immer negativ über das Projekt geäußert. Einmal hatte er sogar seinen Ausstieg über Twitter und Facebook verkündet, weil der Produktion seiner Meinung nach kein ausreichendes Budget zur Verfügung gestellt worden war, um es nach seiner Vorstellung zu realisieren. Auch die Anzahl der geplanten Episoden war immer wieder ein Streitpunkt zwischen Lynch und Showtime, da der Regisseur auf eine höhere Anzahl bestand, als der Sender für die Serie haben wollte.

Twin Peaks: Kyle McLachlan ist bei der Fortsezung an Bord

Nun scheinen die Wogen zwar inzwischen geglättet zu sein, die Produktionsdauer ist aber wohl nachhaltig in Mitleidenschaft gezogen worden. Dennoch sagte ein Pressesprecher von Showtime laut Variety im Nachhinein, eine Veröffentlichung Ende des Jahres 2016 sei nach wie nicht auszuschließen. Genaueres lässt sich zu diesem Zeitpunkt aber wohl noch nicht vorhersagen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung