Warcraft Film: Ben Foster verkörpert den Magier Medivh

Philipp Schleinig 7

Im März 2016 soll der „Warcraft“-Film in die Kinos kommen, die Dreharbeiten, so berichtete Regisseur Duncan Jones, sind bereits abgeschlossen. Während sich der Film nun in einer langen Phase der Nachbearbeitung befindet, verrät der Schauspieler Ben Foster einige Details über seinen Charakter und die Handlung des Films.

Warcraft Film: Ben Foster verkörpert den Magier Medivh

Als wir Ende April über das erste Set-Foto vom „Warcraft“-Film berichteten, hätte kaum jemand ahnen können, dass zu diesem Zeitpunkt die Dreharbeiten fast beendet waren. Viel drang zum ersten Kinofilm, welcher die legendäre Spielreihe „Warcraft“ zum Thema hat, nicht ans Tageslicht. Nun kam aber Ben Foster („Lone Survivor“) zu Wort und gab einige Einzelheiten zu seinem Charakter und anderen Story-Details preis.

Via IGN verriet Ben Foster (in etwa):

Der Charakter aus „Warcraft“, den ich spiele, wird Medivh genannt. Er ist ein Magier, was im Grunde ein Zauberer ist. Er tauchte auf, als er durch Magie ein Land schützte. Als in diesem Land wieder Frieden einkehrte, nahm er sich eine Auszeit. Er hängte quasi seinen Stock an den Nagel, ließ seine Waffen einstauben. Wir begegnen ihm im Film, als seine Freunde ihn bitten, sie bei einem Kampf zu unterstützen.

Der mächtige Magier Medivh tauchte erstmals in „Warcraft 1: Orcs & Humans“ auf. In diesem Spieluniversum sollte er eigentlich die Brennende Legion in Azeroth bekämpfen. Doch da er von dem Dämonenlord Sargeras besessen war, manipulierte ihn dieser, sodass Medivh das Dunkle Portal öffnete, wodurch die Orks ihren Angriff auf Azeroth beginnen konnten. Ben Fosters Beschreibung fügt sich in diese Handlung wunderbar ein. So wird er wahrscheinlich einen innerlich mit sich kämpfenden Magier verkörpern, der zwischen seinen Freunden und dem Dämonen hin- und hergerissen ist.

Ben Foster spielt Medivh

Darüber hinaus hat Ben Foster auch noch wohlwollende Worte für die Filmadaption von Regisseur Duncan Jones („Moon“) übrig:

Das Spannende an Duncan Jones‘ Filmversion des Videospiels ist, dass sie beide Seiten des Krieges (zwischen Menschen und Orks) thematisiert. Es zeigt beide Seiten eines Konflikts, was ich persönlich aufregend finde. Es ist nicht einfach nur ein Videospiel, welches für einen Film adaptiert wurde. Es geht darum, eine hoffentlich ernste Frage darüber zu stellen, inwieweit wir unser Mitgefühl gegenüber einer Gruppe, die wir als die bösen Typen betrachten, begrenzen?

Damit decken sich die Aussagen des Schauspielers mit den bisherigen Kenntnissen zum „Warcraft“-Film. Duncan Jones wird die Orks und Menschen aufeinander loslassen. Dank Ben Foster wissen wir nun auch, dass Medivh eine wohl große Rolle spielen und den Verlauf des Kampfes beeinflussen wird. In Bezug auf die anderen Darsteller um Travis Fimmel, Clancy Brown und Paula Patton können dennoch bisher nur weitere Vermutungen zur Rollenzuteilung angestellt werden. So wird eben gemutmaßt, dass Fimmel den Krieger Anduin Lothar, Oberbefehlshaber der Truppen der Allianz, verkörpern könnte.

22 Monate sind es nunmehr noch, bis „Warcraft“ am 11. März 2016 in die Kinos kommt. Eine wahrlich lange Zeit, die hoffentlich durch ein paar beeindruckende Trailer verkürzt wird. Darauf warten wir aber sicherlich ebenfalls noch einige Zeit.

Weitere ausführliche Infos zum cineastischen „Warcraft“-Ausflug haben wir für euch auf unserer Film-Seite zusammengefasst.

 

Warcraft 3 - Trailer.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung