X-Men Apocalypse: Seht hier neue Bilder zum Bösewicht und seinen Reitern

Andreas Engelhardt

Mit Spannung fiebern wir den ersten bewegten Bilder von „X-Men: Apocalypse“ entgegen. Da der offizielle Trailer weiter auf sich warten lässt, müssen wir uns zunächst mit Standbildern begnügen. Die lassen uns aber einen genauen Blick auf den Bösewicht werfen - den gottgleichen Apocalypse. 

Zum Abschluss seiner Vergangenheit-Trilogie um die Entstehung der X-Men, fährt Regisseur Bryan Singer noch einmal die ganz großen Geschütze auf. Denn Professor Charles Xavier (James McAvoy) und seine Verbündeten müssen sich in „X-Men: Apocalypse“ diesmal dem vielleicht ältesten Mutanten stellen, der zugleich über einige bemerkenswerte Fähigkeiten verfügt.

Neben der Tatsache, dass er Telekinese und Telepathie beherrscht, kann Apocalypse (Oscar Isaac) auch Energie absorbieren und seine eigenen Moleküle beliebig manipulieren. Der gute Mann trägt seinen Namen also nicht zu Unrecht. Ob sie die Unsterblichkeit, die er sich in den Comics selbst verschafft hat, ebenfalls im Film übernehmen werden, bleibt abzuwarten; zumal die Herausforderung für die X-Men so schon groß genug wäre.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Diese Star-Wars-Schauspieler sind zugleich Marvel-Superhelden

Zu allem Überfluss hat sich En Sabah Nur, wie Apocalypse eigentlich heißt und was so viel wie „Der Erste“ bedeutet, vier weitere Mutanten als seine Reiter der Apokalypse auserkoren. Wie der Zufall so spielt, gehört zu dieser illustren Runde Magneto (Michael Fassbender), der mit Xavier bekannterweise eine lebenslange Fehde pflegt.

Um die Wartezeit zum Trailer zu überbrücken, und uns einen ersten detaillierten Eindruck von En Sabah Nur zu geben, hat Entertainment Weekley nun einige Bilder zu „X-Men: Apocalypse“ veröffentlicht.

Seht hier die fünf Bilder zu X-Men: Apocalypse*

Positiv zu erwähnen ist definitiv, dass Bryan Singer nicht dem derzeitigen CGI-Wahnsinn folgt und stattdessen Oscar Isaac in einen Anzug gesteckt und mit ordentlich Make-Up versorgt hat. Denn so können die anderen Schauspieler ein besseres Bild vom mächtigen Mutanten erhalten und stimmiger mit ihm interagieren.

Außerdem kann sich das Ergebnis sehen lassen, zumal Isaac den grimmigen, finsteren Blick schon sehr gut beherrscht. Vermutlich werden sie bei Apocalypse ohnehin noch früh genug Spezialeffekte einsetzen müssen, wenn er dank seiner Kräft mal eben zu einem Riesen heranwächst.

Neben den Evergreens wie Mystique (Jennifer Lawrence) oder Beast (Nicholas Hoult) erhalten wir einen ersten Anblick von Psylocke (Olivia Munn) und den Neuinterpretationen. Denn da der Film 1983 spielt, wurden Storm (Alexandra Shipp), Cyclopse (Tye Sheridan), Nightcrawler (Kodi Smit-McPhee) und Jean Grey (Sophie Turner) neu besetzt. 

Da bleibt eigentlich nur noch eine Frage: Wo ist denn bitte Wolverine (Hugh Jackman)?

Erfahrt hier mehr zu den Reitern der Apokalypse*

„X-Men: Apocalypse“ könnt ihr bei uns ab dem 19. Mai 2016 in den Kinos sehen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung