X-Men: Apocalypse: Das passiert in der Post-Credit-Szene (Achtung: Spoiler!)

Marek Bang

Ab morgen bläst Oscar Isaac alias Apocalypse in unseren Kinos zum Großangriff auf die Weltbevölkerung. Enden wird  „X-Men: Apocalypse“ - wie es im Superhelden-Genre derzeit üblich ist -  mit einer Post-Credit-Szene, die einen Blick in die Zukunft aufweist. Wer keine Lust hat, so lange im Kinosessel zu warten, erfährt hier, was in dieser Szene passiert. Alle anderen widmen sich einem unserer zahlreichen weiteren Artikel, denn hier wird gleich massiv gespoilert. Bitte beachtet daher unsere entsprechende Spoiler-Warnung! 

Zwei Jahre nach „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ ist es soweit und Michael Fassbender (Magneto), James McAvoy (Charles Xavier), Jennifer Lawrence (Mystique) und die anderen X-Men kehren zurück. Wie ihr neuster Streich im Kino enden wird, verraten wir euch nach dem Trailer. Achtung: Spoiler!

X-Men Apocalypse Trailer #2.

X-Men: Apocalypse: Das passiert in der Post-Credit-Szene (Achtung: Spoiler!)

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Diese Star-Wars-Schauspieler sind zugleich Marvel-Superhelden

In der Post-Credit-Szene von ‚X-Men: Apocalypse‘ bewegen sich mehrere Agenten durch die Anlage, in der zuvor die X-Men um Mystique und Co. gefangen gehalten wurden. Die Agenten begeben sich in den Raum, aus dem vorher Wolverine ausgebrochen ist. Dort entnehmen sie ein Serum aus einem Schrank, welches vermutlich Wolverines Blut enthält. Dieses Serum wird zu anderen Proben in einen Koffer gepackt, auf dem dann der Schriftzug ‚Essex Corp.“ zu erkennen ist.

Der Schriftzug „Essex Corp.“ könnte eine Brücke zum Bösewicht  Mr Sinister schlagen. Vielleicht ist dies ja ein Hinweis darauf, gegen welchen Schurken die X-Men in Zukunft antreten müssen. 

Bryan Singers neuster Streich, „X-Men: Apocalypse“, startet morgen, am 19. Mai 2016 in den deutschen Kinos. Dann können wir uns alle einen eigenen Eindruck von der Post-Credit-Szene verschaffen.

Weitere Artikel zu Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung