Fluppu: Mit dieser Gaming-App spendet ihr ohne Geld auszugeben

Mike Koch 1

Fluppu ist eine neue kleine Gaming-App für iOS und Android mit der ihr an Bedürftige spenden könnt – ohne auch nur einen Cent auszugeben! Was es damit auf sich hat und wieso ihr mit Gaming spenden könnt, erfahrt ihr in dieser News.

Fluppu: Mit dieser Gaming-App spendet ihr ohne Geld auszugeben

Diese Leute die Facebook-Posts teilen und liken, aber eigentlich nicht spenden, gehen einem auf die Nerven. Man kann nicht einfach mit Likes und Share-Funktionen Geld spenden – da muss man schon in die eigene Tasche greifen! Falsch gedacht, dass man auch spenden kann ohne Geld auszugeben, zeigt die neue Gaming-App Fluppu.

Wo kann ich es mir herunterladen?

Das Spiel ist für Android und iOS in den jeweiligen Stores erhältlich und da es kostenlos ist, könnt ihr es euch hier herunterladen.

Für iOS:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

für Android:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Bilderstrecke starten
15 Bilder
Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone, iPad und Mac zum Wochenende.

Was ist Fluppu?

Es gibt mittlerweile so viele Gaming-Apps, dass man den Überblick verliert. Dieses kleine Spiel solltet ihr aber im Hinterkopf behalten! Der Aufbau ist ziemlich spartanisch: Wenig Schnickschnack, ein weißer Hintergrund und ihr müsst einfach 18 kleine Felder auf eurem Smartphone drücken. Die Aufgabe ist es: So schnell wie möglich die Knöpfe zu drücken (der Rekord liegt momentan bei 4,5 Sekunden) – das kostet nicht viel Zeit. Das wirkt aber auch nicht allzu spannend – schon länger habe ich Apps, die herausfordernde Spiele mit guter Grafik liefern. Warum sollte ich mir also dieses Spiel herunterladen? Das lässt sich einfach beantworten.

Was kann Fluppu?

Spenden generieren! Wenn ihr die 18 Felder in unter 7 Sekunden drückt oder über 100 Runden gespielt habt, werden Spenden generiert. Im Interview mit dem Radiosender KissFM erklärt Wolfgang Quaiser, einer der Entwickler, dass es sich um eine Non-Profit Organisation handelt und alle Werbe-Einnahmen direkt an die Spendenhilfe gehen. Wer jetzt Angst hat, dass die Werbung den halben Display bedeckt, kann sich beruhigen – die Werbung fällt fast gar nicht auf.

Anders als bei vielen profitorientierten Videospielen auf dem Smartphone, die mit Werbung um sich werfen als würde es keinen Morgen geben, ist die Werbung hier nur am Rand und ganz dezent. Es gibt keine In-Game-Käufe noch sonstige Käuferfallen – ihr müsst einfach nur spielen.

Für wen wird gespendet?

Momentan wird für die Flüchtlinge gespendet, die in Deutschland sind. Die Entwickler von Fluppu sind daran interessiert, dass das Geld direkt für die Hilfe der Flüchtlinge eingesetzt wird. Es soll keine Organisation unterstützt werden, bei der nur 30-40% der Spenden überhaupt bei den Hilfebedürftigen ankommen.

Wenn ihr also auf dem Weg zur Arbeit seid, euch im Wartezimmer beim Arzt befindet oder sonst irgendwie am Handy sitzt und eigentlich nichts zu tun habt, könnt ihr euch nun daran setzen den Rekord zu knacken und dabei noch etwas Gutes tun. Was will man mehr?

Auf der offiziellen Homepage von Fluppu erfahrt ihr noch mehr über das Entwickler-Team. Dort habt ihr auch die Chance direkt zu spenden, wenn ihr doch lieber Geld in die Hand nehmt. Auch die offizielle Facebook-Seite gibt euch die Möglichkeit die Aktionen und Meilensteine des Teams zu verfolgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung