Fitness-Apps für iPhone, Apple Watch & Co: Workout zu Hause und im Freien

Mit Programmen fürs Zuhause ist man flexibel, zeitlich effizienter und – unbeobachtet. Dafür benötigt man etwas Platz und möglichst keine Mitbewohner im Raum unter der eigenen Sportstätte. Denn je nach Fußboden kann es schon etwas lauter werden. Noch besser ist natürlich, kann man im Garten auf die Wiese im Freien gehen. Viele Utensilien werden nicht benötigt – außer einer Fitnessmatte kommt oft nur noch ein Stuhl oder alternativ eine niedrige Mauer zum Einsatz.

Fitnessmatten bei Amazon

Kostenlose Fitness-Apps als Lockmittel oder Werbung

Unser Fokus bei der Auswahl liegt auf Anwendungen, bei denen man sich nicht gleich ein ganzes Jahr lang binden muss. Manch größeren Dienst wollten wir dennoch nicht unter den Tisch fallen lassen. Auch gute kostenlose Workouts findet man – teilweise als Lockangebot für ein größeres Abo, teilweise als Werbung für ein Sportartikel- oder Medizinunternehmen. Wir haben gute kostenlose Fitness-Apps gefunden und listen sie mit auf.

Fitness-Apps im Test: für Anfänger und Fortgeschrittene

Die Apps hat GIGA am Jahresanfang 2020 getestet, sie nutzt man in der Wohnung, im Garten oder Park. Unsere Auswahl richtet sich an Anfänger und Trainierte, wir nennen jeweils das Fitness-Level. Achtung: Das Workout zu Hause hat den Nachteil, dass kein Trainer kontrolliert, ob man die Übungen auch richtig durchführt. Auch wenn die meisten Fitness-Apps die Ausführungen gut erklären und meist in Videos zeigen, ist die vorherige Teilnahme an einem klassischen Kurs zu empfehlen.

Los geht es: