1 von 8 © Bild: GIGA

Update vom 19. September 2019: Aktuell veröffentlicht Apple sowohl die vierte Entwicklerversion, als auch die vierte Public Beta von iOS 13.1, respektive iPadOS 13.1. Der Release des ersten Service-Updates von iOS 13 ist für den 30. September 2019 vorgesehen – noch 11 Tage. Da könnte man glatt iOS 13 „überspringen“, auch weil die „Nuller-Version“ eine Schwachstelle beim Passcode beinhaltet. Neue Features wurden übrigens in der Beta 4 von iOS 13.1 bisher nicht entdeckt. Allerdings wissen wir: Der neue U1-Chip von iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max und die entsprechenden Verbesserungen bei AirDrop werden erst mit iOS 13.1 „scharfgeschaltet“. Wie man an der Public Beta teilnimmt, verraten wir in diesem Artikel:

Doch Obacht: Wer dies macht, der dürfte wahrscheinlich in Zukunft Schwierigkeiten bekommen, die finale Version von iOS 13.0 beim Release auf einem solchen Gerät mit iOS 13.1 einfach per Downgrade „drüber“ zu installieren. Da hilft dann nämlich nur eine vorherige, komplette Löschung der Daten. Es gilt wie immer: Testversionen von iOS und Co. haben auf normalen iPhones im alltäglichen Einsatz nichts verloren.

Artikel vom 28. August 2019:

Apples kommendes System für iPhone und iPad – iOS 13, respektive iPadOS 13 – befindet sich gegenwärtig auf dem Stand der 8. Beta und dürfte kurz vor dem Release des neuen iPhone 11 im September 2019 veröffentlicht werden. Ergo: Die Entwicklungsarbeiten sind noch nicht ganz abgeschlossen. Da verwundert es schon, dass Apple in den letzten Stunden mit der ersten Beta von iOS 13.1 die Entwicklergemeinde beglückt. Ein Fehler oder aber eine bewusste Entscheidung?

iOS 13.1 folgt auf iOS 13: Was hat Apple im System für iPhone und iPad geändert?

Ein Statement von Apple gibt’s nicht dazu, aber nachdem man in der Branche zunächst von einem Versehen ausging, herrscht nun doch der Glaube an einer Absicht Apples vor. Wahrscheinlich dürfte kurz nach der finalen Veröffentlichung von iOS 13 schon die Freigabe des ersten Service-Updates anstehen. Die Arbeiten an iOS 13 sind wohl soweit vorangeschritten, dass man sich entschloss, die notwendigen Verbesserungen in einem weiteren, separaten Update – iOS 13.1 – zu veröffentlichten. Und was gibt’s Neues? Wir verraten euch die wichtigsten Änderungen…