1 von 7 © YouTube/Concept Creator

iPhone Pro: Zwischen Unter- und Übertreibung

Ein 120-Hz-OLED-Display, Modelle mit 6,1 und 6,8 Zoll, ein A13-Prozessor, der im 5-Nanometer-Verfahren hergestellt wurde: So stellt sich der 3D-Designer Jermaine – im Web ist er unter dem Namen Concept Creator unterwegs – Apples „iPhone Pro“ vor. Und zwar für die nahe Zukunft: Immerhin arbeitet im aktuellen iPhone schon ein A12-Bionic-Prozessor. Dafür ist sein Konzept auf den zweiten Blick jedoch ziemlich ambitioniert.

iPhone XS bei Amazon *

Zwar ist das „iPhone Pro“ als iPhone zu erkennen, doch an vielen Stellen müsste Apple über Jahre bewährte Designs über Bord werfen. Der Designer selbst hat rund 250 Stunden an dem Konzept gearbeitet – für Apple wären vielleicht auch 250 Tage zu wenig. Betrachten wir uns das Konzept nun genauer – ja sogar das Innenleben des Smartphones: