1 von 11

Ein Großteil der Entwickler hat nicht die finanziellen Mittel, um ihre Spiele so zu gestalten, wie zum Beispiel Rockstar dazu in der Lage ist. Dennoch schaffen es jedes Jahr kleine Indie-Studios, ihre Titel mit anderen Mitteln aus der großen Masse herausstechen zu lassen. Auch wenn du auf tolle Grafik verzichten musst, bekommst du häufig gute Spiele mit eigenen Konzepten oder faszinierenden Geschichten. Allerdings kann das Ruder auch in die andere Richtung ausschlagen.

Gut aussehen reicht nicht

Bei einigen Titeln muss die Frage erlaubt sein, ob beim ganzen technischen Aufwand der restliche Inhalt bewusst vernachlässigt oder schlicht vergessen wurde. Ryse: Son of Rome belebt die Antike bildgewaltig wieder, besteht spielerisch jedoch nur aus drei Tastenkombinationen. Auch One Piece: World Seeker fängt den Charme der Vorlage gelungen ein, bietet jedoch eine seelenlose und öde Open-World. Diese und weitere schöne oder ästhetisch besondere, aber trotzdem schlechte Spiele haben wir in dieser Liste gesammelt. Die Zahl in Klammern ist die metacritic-Bewertung des jeweiligen Spiels.

Hinweis: Der folgende Text enthält Interpretationen des Autors, mit denen du vermutlich nicht immer übereinstimmst. Einzelne Spiele polarisieren stark und machen eine objektive Einschätzung schwierig.