ANZEIGE

5 Gründe, warum Apex Legends noch immer der beste Battle Royal-Shooter ist

18. Oktober 2019, 10:00 Uhr

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit ist Apex Legends einer der führenden Vertreter des Battle Royale-Genres, dabei ist der Titel aus dem Hause Respawn noch nicht mal ein Jahr alt. Im Februar 2019 mit ungewöhnlicher Launchstrategie ohne Vorabankündigung auf den Markt geworfen, entwickelte sich Apex Legends auch wegen seines starken Koop-Fokus innerhalb weniger Tage zum Blockbuster.

Neun Monate später, in der gerade gestarteten dritten Season, genießt der Hero-Shooter noch immer eine millionenstarke Fan-Base und setzt sich weiterhin deutlich von der Flut an generischen Battle Royale-Spielen ab. Und zwar aus fünf Gründen:

1. Legendäre Charaktere

Vielleicht das größte Highlight von Apex Legends ist das Ensemble aus inzwischen 11 spielbaren Legenden. Anders als die Konkurrenz ist Apex nämlich ein waschechter Hero-Shooter, dessen Charaktere jeweils mit drei Spezialfähigkeiten ausgestattet sind. Unter anderem Bangalore, die professionelle Soldatin, Bloodhound, der technlogische Fährtenleser und Caustic, der toxische Fallensteller sind auch aufgrund ihrer überraschend deepen Backstory allesamt längst Fan-Favorites.

Neu dabei in Season 3 ist Crypto, ein mysteriöser Hacker, der nach seiner Stiefschwester sucht und mittels Drohnen Feinde in seiner Umgebung aufspürt. Dass er deren Position per Neurolink mit seinen Partnern teilt, macht ihn zum perfekten Teamplayer. Seine Drohne ist zudem mit einem elektromagnetischen Strahl ausgestattet, der Feinde verlangsamt, Fallen ausschaltet und Schilder beschädigt.

2. AAA-Grafik und -Gameplay

Apex Legends ist ohne Frage am grafisch beeindruckendsten von allen Free2Play-Battle Royale-Shootern. Die detailreichen Charaktere, Skins und Maps sehen allesamt fantastisch aus. Das gilt auch für „Rand der Welt“, die neue Karte aus Season 3, in der lavaüberflutete Ebenen auf vereistes Terrain treffen.

Die großartige visuelle Inszenierung wäre jedoch wertlos ohne Apex’ blitzschnelles Parkour-Style-Gameplay, das Fans bereits aus Titanfall 2 kennen. Denn dank des brillanten Einsatzes der Source-Engine rennst, schlitterst und schießt du ultraflüssig durch die Arena und kannst die wohl spektakulärsten Kills in allen Battle Royale-Games landen.

3. Noobs sind willkommen

In einen Battle Royale-Shooter Monate nach Launch einzusteigen und sich mit hochgelevelten Veteranen zu messen, kann hart sein. Nicht jedoch bei Apex Legends, das auch in seiner dritten Season extrem einsteigerfreundlich bleibt. Dafür sorgt zum einen das intelligente Matchmaking, das dir als Einzelspieler erfahrene Teammitglieder zuteilt, zum anderen der Trainingsmodus, in dem du entspannt alle Waffen und Gameplay-Mechaniken ausprobieren kannst.

Im Verlauf von Season 3 wird der „Schießstand“ übrigens noch einmal generalüberholt. Dann kannst du dort gemeinsam mit Teamkameraden trainieren, zwischen Charakteren hin und her switchen und sogar deine Spezialfähigkeiten ausprobieren.

4. Laufend neuer Content

Die größte Änderung der am 1. Oktober gestarteten, „Meltdown“-Season ist die neue Map „Rand der Welt“, die die Königsschlucht ablöst und mit grünen Plateaus, aktiven Vulkanen und Geysiren deutlich farbenfroher daherkommt. Mit einem Eisturm im Zentrum sowie einem Zug, der über die gesamte Map fährt, haben die Entwickler zudem echte Sehenswürdigkeiten geschaffen, die nicht nur spektakulär aussehen, sondern für ganz neue Spieldynamiken sorgen.

Mit der Charge-Rifle kehrt zudem eine alte Bekannte in eure Hände zurück. Das durch einen Ziellaser unterstützte Scharfschützengewehr kam bereits in den Titanfall-Spielen zum Einsatz, um dort mächtige Titanen zur Strecke zu bringen. Neben der neuen Legende Crypto kannst du auch in dieser Season wieder einen Battle Pass erwerben, der dir neue Skins, Emotes, und Waffen-Charms im Wert von 950 Apex Coins beschert.

5. Events ohne Ende

Feiertage werden in Apex Legends mit zeitlich begrenzten Sammel-Events gebührend gefeiert. Season 3 steht dabei seit dem 15. Oktober ganz im Zeichen von Halloween – mit passenden Kostümen, der in Dunkelheit getauchten Königsschlucht und einem brandneuen Einspielermodus, der die Toten wiederbelebt.

Weitere saisonaler Content sowie Herausforderungen, mit denen du Skins, Musik-Packs und Plaketten freispielen kannst, werden im Verlauf des Jahres folgen.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit Electronic Arts erstellt.