Rückkehr zu den Geheimnissen aus Zendikar: Entdecke die Welt von Zendikar

ANZEIGE (11. September 2020)

Wir kehren zurück nach Zendikar – die ikonische Welt, in der manahungrige Planeswalker ihr Leben riskieren, um Schätze zu erbeuten. Nach der letzten zerstörerischen Schlacht um Zendikar erleben wir nun eine Welt frei von Eldrazi und sehen Zendikar von seiner schönsten Seite – eine wiederaufgebaute Welt voller Abenteuer und unzählbarer Schätze. Welche Gefahren und Planeswalker uns dabei begegnen, erfahrt ihr hier zusammen mit den neuen Karten, Skillsets und Packs im Überblick.

Die Geschichte von Zendikar

Wer ein noch recht neuer Spieler ist oder es nun werden will, wird mit der Geschichte von Zendikar nicht so vertraut sein. Dabei ist Zendikar eine der spannendsten Welten in Magic: The Gathering. Als einst ruhige Welt mit urzeitlichem Mana und magischer Wildnis wäre sie vor tausenden von Jahren fast für immer ausgelöscht worden. Über Jahrtausende waren die Eldrazi – astrale Monstrositäten, die aus dem Äther zwischen den Welten stammten – im Inneren gefangen, doch sind dann aus dem Gefängnis erwacht und haben zusammen mit ihren Nachkommen versucht, alles zu verschlingen, was ihnen in Zendikar begegnet ist. Mächtige Geysire schossen aus den Meeren, Berge bebten, Wälder beeinflussten die Schwerkraft und ständig veränderte sich alles. Mana war allzeit unvorhersehbar und tödlich. Man nennt diese Unbeständigkeit in Zendikar auch die Turbulenz.

Die Welt wurde erstmals 2009-2010 mit den drei Sets Zendikar, Worldwake und Rise of Eldrazi eingeführt. Zendikar begann damit, dass Spieler à la Indiana Jones versuchten, verborgene Schätze zu finden. In Worldwake erwachte etwas Seltsames zum Leben, was sich in Rise of Eldrazi dann als die drei Titanen Emrakul, Ulamog und Kozilek herausstellte. Die drei Eldrazi-Titanen brachten endlose Scharen hervor und verschlangen jegliche Energie und Materie. Unfähig, wieder in den Äther zurückzukehren, drohten sie sämtliches Leben auszulöschen. Elfen, Menschen, Goblins, Kor und Vampire und auch das Meervolk mussten sich alle gemeinsam gegen sie zur Wehr setzen, doch das Schicksal lag letztlich in den Händen der beiden verfeindeten Planeswalker Nissa Revane und Sorin Markov. Eldrazi bewegten sich über Leylines – auch Manapfade genannt – durch die Welt. Als Verzauberungen konnten diese aber verbogen, beschwört oder geschickt manipuliert werden – für letzteres hatte vor allem Nissa ein Talent. Als Meisterin der Elementarmagie schöpfte sie unvorstellbare Kräfte, bis ihre Verbindung zu Zendikars elementarer Seele plötzlich verschwand. Alles spitzte sich letztlich in der Schlacht um Zendikar zu und endete mit dem gegründeten „Eid der Gatewatch“. Gemeinsam mit der Hilfe von Feuermagierin Chandra, Wunderkind Jace und dem Verbündeten Gideon kämpfte Nissa als Team der Planeswalker gegen die Eldrazi-Titanen und siegte letztlich. Die Welt von Zendikar war nach der Schlacht jedoch zerstört.

Rückkehr in eine magische Welt ohne Eldrazi

Mit der Zendikar Erneuerung kehren wir jetzt Jahre später zurück und erleben die Abenteuerwelt, in die sich die meisten Spieler verliebt hatten – ohne feindliche Eldrazi. Listige Raubtiere, unvorhersehbare Naturkatastrophen und Zendikars Turbulenz, die sich in mächtigen Felsbrocken, extremem Wetter, stürmischen Wellen und imposanten Erdbeben zeigt. Mit dabei bekannte Planeswalker wie Favoritin Nissa Revane und Jace Beleren. Spannend bleibt es in Zendikar aber auch ohne Titanen, denn neben den beiden ist auch Nahiri die Planeswalkerin der Welt. Sie kennen wir als Lithomagierin und „Vorbotin des Unheils“. Mit ihrer Magie lockte sie einst mit Vampir Sorin Markov und dem Geisterdrachen Ugin die gewaltigen Eldrazi in eine Falle, in der sie Jahrtausende festsaßen, ehe sie Zendikar angriffen.

Nahiri widmete ihr Leben der Wache Zendikars und stellte sicher, dass die Eldrazi gefangen blieben, doch sehnte sich irgendwann nach dem eigenen Tod. Sorin – neben Nicol Bolas der älteste aller Planeswalker – versprach ihr als Meister der Blutmagie beizustehen, sollten die Eldrazi jemals ausbrechen. Er selbst hatte Zendikar verlassen und kehrte nie zurück. Fälschlicherweise wurden Nahiri und die Titanen als Götter angesehen – als Vampire deshalb einen Schrein errichteten, gelang es einigen Nachkommen der Eldrazi zu entkommen. Nahiri alarmierte das Signal, doch weder Sorin noch Ugin kamen zu Hilfe. Wütend rächte sich Nahiri, die sich betrogen fühlte, letztlich in einem bitteren Kampf an Sorin. Es folgten wilde Schlachten und Racheakte, in denen sie sich gegenseitig einsperrten – mehr dazu erfahrt ihr in der Vorstellung der Planeswalker-Charaktere.

Nahiri als Heldin oder Bösewicht?

Auch wenn ihre Beweggründe für einen Teil der Magic: The Gathering Community berechtigt erscheinen, so gilt sie bei anderen Spielern seit „Schatten über Innistrad“ als Bösewicht der magischen Welt. Aus ihrer Sicht ist Sorin verantwortlich für die Zerstörung Zendikars. Indem sie ein Netzwerk aus mächtigen Steinformen erschuf, lockte sie die Eldrazi nach Innistrad – Sorins Heimatwelt – um sich zu rächen und ihn den gleichen Schmerz spüren zu lassen. Durch ihre Wut über Sorins scheinbaren Verrat, schloss die sonst weisse Karte von Nahiri hier erstmals rot ein. Es bleibt fraglich, ob Nahiri in Zendikars Erneuerung die Rolle der guten Wächterin ihrer einstigen Welt oder der bösen Rachsüchtigen auslebt – was meint ihr?

Auf folgende Produkte könnt ihr euch freuen:Zendikars Erneuerung enthält 280 reguläre Karten und zufällig eingefügte Premium-Versionen davon sowie Showcasekarten oder modale doppelseitige Karten. Dazu gibt es die regulären Draft Booster mit 16 Karten, einfarbige Theme Booster und Collector Booster.

Als Besonderheit sind Set Booster neu dabei, die sich an Spieler orientieren, die nicht an Draft oder Limited Formaten interessiert sind. Jede Packung enthält hier 14 Gegenstände, von denen 12 magische Karten sind. Eine weitere ist eine Kunstkarte – wie in „Modern Horizon“.

In den Draft Boostern, Set Boostern, Collector Boostern und Produkten, die diese Booster enthalten, findet ihr auch alternative randlose Karten. Jede randlose Karte zeigt eine eindrucksvoll designte andere Version des jeweiligen Charakters oder Ortes. Vor allem die randlosen Planeswalker-Karten zeigen dabei mit spannenden Artworks, wie die Helden die verschiedenen Gefahren von Zendikar annehmen. Die Karten zeigen teils die verlorene Zivilisation, die seit dem letzten Zendikar-Abenteuer herrscht und die den Charakteren in der Geschichte die Möglichkeit gibt, sich auf ein gewagtes Abenteuer der ikonischen Welt einzulassen. Die Planeswalker in Zendikars Erneuerung sind dabei keineswegs Unbekannte, sondern einzig und allein die drei legendären Planeswalker Nissa, Jace und Nahiri. Sie kehren zurück für ein neues Abenteuer in einer der ungezähmtesten Welten, die das Multiversum je hervorgebracht hat. Dabei entdecken sie allerlei Zauberei und die unbeständige Turbulenz, die Fans schon bekannt sein dürfte, aber auch jede Menge neue, eigentümliche Dinge und Expeditionen. Zwar sind Nissa, Jace und Nahiri alle in Zendikars Erneuerung wieder zurückgekehrt, doch jeder von ihnen aus ganz anderen Gründen. Welchen davon teilt ihr mit den Helden? Ab 18. September könnt ihr in der MTG Arena gemeinsam in das neue Abenteuer eintauchen. Ab 25. September startet der offizielle Verkauf und ihr könnt dann auch mit den physischen Karten eure erste Partie mit dem neuen Set von Zendikars Erneuerung spielen.

© 2020 Wizards of the Coast LLC.
Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Hasbro Deutschland GmbH, Dreieich Plaza 2A, 63303 Dreieich, Deutschland erstellt.