Fortnite: Die Evolution eines Blockbuster

ANZEIGE (07. November 2018)

Wir blicken in Fortnites Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – denn hinter diesem Spiel steckt mehr als ihr vielleicht denkt …

Dass es sich bei Fortnite um keine Eintagsfliege handelt, dürfte mittlerweile jedem klar sein: Epic Games hat mit seinem Battle-Royale-Baby die Welt der Videospiele in ihren Grundfesten erschüttert. Rund 125 Millionen Spieler sind es bisher – also die Einwohnerzahl von Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark und den Niederlanden zusammen. 50 Millionen sind regelmäßig aktiv und es kommt nicht selten vor, dass sich über drei Millionen Fortnite-Fans gleichzeitig auf den Servern tummeln.

Von Gears of War 3 zu Fortnite

Tatsächlich entstand die Idee zu Fortnite kurz nach der Veröffentlichung von Gears of War 3 im Jahre 2011. Während eines internen Game Jams bei Epic Games warfen die Entwickler einige Ideen an die Wand und diese legten sozusagen den Grundstein – wobei die ersten Konzepte und Builds mit dem heutigen Produkt recht wenig zu tun hatten. Die Mädels und Jungs hinter Hits wie Unreal Tournament und Gears of War wollten etwas völlig Neues kreieren. 

Frühe Entwürfe und Artworks wurden immer wieder über den Haufen geworfen. Gleichzeitig war man überaus angetan von Titeln wie Minecraft und Terraria – also gingen die Überlegungen in eine ähnliche Richtung. „Wäre es nicht cool, Shooter-Gameplay mit Sandbox-Elementen zu kombinieren und das Ganze in ein Cartoon-Gewand zu hüllen?“, fragte sich das Team.

Gut Ding will Weile haben

Ende 2011 wurde Fortnite erstmals im Rahmen der Video Game Awards in Form eines kurzen Teaser-Videos präsentiert. Der spielerische Fokus lag damals noch auf Looten und Craften, während der Schusswaffeneinsatz eine eher untergeordnete Rolle spielte. Battle Royale-Modus? Davon war damals noch gar nicht die Rede, denn der Survival-Aspekt stand im Zentrum des Interesses. Diverse News-Quellen sprachen sogar von einem Titel, „der an Microsofts State of Decay erinnert“.

Nicht im Traum hätten die Entwickler damals gedacht, dass bis zur Veröffentlichung von Fortnite über sechs Jahre vergehen würden. Immer wieder stampfte man Ideen und Konzepte ein. Was auf dem Papier funktionierte, entpuppte sich in der Praxis oft als suboptimal. Sogar renommierte MMO-Entwickler wurden angeworben, um die Suche nach dem perfekten Gameplay zu beschleunigen. Die Macher von The Lord of the Rings Online: Shadows of Angmar und Mines of Moria sollten ihr wertvolles Knowhow in die Entwicklung von Fortnite einfließen lassen.

Je verrückter, desto … Fortnite

Mit der Zeit trafen die Macher die richtigen Töne und das Spiel nahm immer konkretere Formen an. Unter Hochdruck wurde an Details gefeilt. So war das Bau-Feature anfangs noch an eine Art Mini-Game gekoppelt. Irgendwann stellte man aber fest, dass diese Art des Bauens den Spielfluss hemmt und so entschied man sich (glücklicherweise) für stark vereinfachten, automatisierten Gebäudebau. Unrealistisch? Egal, denn nur der Spielspaß zählt! Irgendwann lief alles nach dem Motto: Mag es auch noch so verrückt oder unrealistisch sein – so lange eine Idee unterhaltsam und einzigartig ist, hat sie eine Chance verdient. 

Drei Jahre nach der VGA-Ankündigung startete dann endlich die Alpha-Phase von Fortnite. Man war auf dem richtigen Weg!

Parallel zu Fortnite entwickelte Epic Games das MOBA-Spiel Paragon. Kaum zu glauben, aber Paragon hatte für Epic Games tatsächlich Priorität und wurde deshalb 2016 unter großem Getöse veröffentlicht. Sagen wir es mal so: Die Erwartungen der Macher konnte es nicht erfüllen und das Publikum war ebenfalls gespalten. Im Nachhinein muss man sagen: Zum Glück, denn sonst hätte Fortnite wahrscheinlich nie mehr das Licht der Welt erblickt.

Mitte 2017 wurde Fortnite in Form einer Early Access-Version veröffentlicht und als Mischung aus Shooter, Aufbauspiel sowie Tower-Defense gehandelt. Die Kritiken waren positiv, aber von einem bahnbrechenden Mega-Hit konnte man noch nicht sprechen. Erst einige Monate später wurde Fortnite um den kostenlosen Battle Royale-Modus erweitert und damit in völlig neue Sphären der Popularität katapultiert. Der Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt.

Damit der Siegeszug von Fortnite kein vorschnelles Ende nimmt, wird das Spiel ständig um neue Features, Skins, Gegenstände, Waffen und Herausforderungen erweitert. Mit jeder neuen Season wächst aber nicht nur das Spiel, sondern auch die Zahl der Fans – Fortnite ist inzwischen das am meisten gestreamte und geschaute Spiel auf Twitch.

Season 7 hat begonnen!

Seilrutschen, neue Flugzeuge und exklusiver Vorabzugang zum neuen Kreativmodus – all das und mehr erwartet dich in der siebten Season von Fortnite, die bis zum 28. Februar 2019 läuft. Welche neuen Skins, Lackierungen und Waffen Teil des Battle Passes sind und welche Items aus der vorherigen Season entfernt wurden, erfährst du hier.

Fortnite im Bundle mit der Xbox One S

Übrigens: Microsoft hat kürzlich ein geniales Fortnite-Bundle veröffentlicht, das aus einer weißen Xbox One S-Konsole mit 1 TB-Festplatte, einem Wireless Controller, dem Spiel Fortnite: Battle Royal (Download), dem Eon-Kosmetikset, 2.000 V-Bucks (Ingame-Währung) und einer einmonatigen Mitgliedschaften für Xbox Game Pass sowie Xbox Live Gold besteht. Nicht nur der Inhalt, sondern auch der Preis ist mit nur 299,99  Euro ein Knaller.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit Microsoft Deutschland erstellt.