Google Glass bekommt Konkurrenz: Augmented Reality mit Kontaktlinsen

Martin Malischek 12

Auf der disjährigen CES scheint Augmented Reality das Thema neben Wearables zu sein, lässt man neue Geräte außen vor. Ein besonders interessantes Konzept bietet die iOptik. Die Bilder werden direkt per Kontaktlinsen auf die Netzhaut projeziert, so lassen sich mehr Inhalte darstellen und die dazugehörige Brille sieht nicht ganz so futuristisch aus.

Google Glass bekommt Konkurrenz: Augmented Reality mit Kontaktlinsen

Für einen eigenen Stand hat es auf der diesjährigen CES nicht gereicht, dafür sind die Entwickler zu Fuß auf der Messe unterwegs und suchen sich Probanden, die das Wearable testen wollen. Eine Nutzung ohne die Kontaktlinsen ist scheinbar nicht vorgesehen. Auch wollen die Entwickler die smarte Brille nicht selbst veröffentlichen, sondern hoffen auf einen Vertreiber.

Leider fehlt es der Brille jedoch an eigenen Funktionen, mit der Google seine Brille bewirbt. Eine Touchsteuerung, Kamera oder Musiksteuerung sucht ihr bei dieser vergebens. Eine andere Frage ist natürlich auch, wie viele Interessierte tatsächlich ein technisches Gerät direkt an ihre Augen lassen wollen.

Ende diesen Jahres oder am Anfang nächsten Jahres soll die iOptik der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten vorgelegt werden. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Entwicklung dieser sich schon dem Ende nähert hat.

Quelle: androidauthority

CES-2014-2
Weitere Informationen zur CES auf unserer Eventseite.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung