Google Glass: Verkauf wird von Google nicht mehr geahndet

Martin Malischek

Google ging vor geraumer Zeit rigoros gegen private Verkäufe der Google Glass vor. Die Brille wurde deaktiviert und schloss die Tester somit aus dem innovativen Projekt aus. Nun willigte Google zwar ein dies nicht mehr zu tun, in den FAQs behält man sich aber noch vor seine Meinung zu ändern.

Google Glass: Verkauf wird von Google nicht mehr geahndet

Es scheint, als wollte Google die smarte Brille deutlich mehr Nutzern zur Verfügung stellen. Denn aktuell können Explorer bis zu drei Freunde für den Kauf einer Glass einladen und der Verkauf der smarten Brillen wurde nun freigegeben. Aber nicht zu früh freuen: Als zum Start des Projektes ein Inhaber die Brille auf eBay anbot, stieg der Preis auf über 90.000 Dollar. Brachte dem Käufer allerdings nicht viel, da Google diese dann deaktivierte. Der Absatz, dass Google die Brille deaktiviert wenn sie verkauft wird, ist übrigens noch zu finden. Passieren wird das aber wohl nicht.

Wie auch immer, sie darf nun verkauft werden und der Suchmaschinenriese aus Mountain View wird die Hände von der Deaktivierung der Brille lassen. Also an alle, die mit der Brille liebäugeln: 3, 2, 1 - eure!

Quelle: pocket-lint

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung