Apple hat seinen neuen, mit dem iPhone 5 eingeführten Anschluss für iOS-Geräte „Lightning“ genannt; passend zum „Thunderbolt“-Anschluss in den Macs. In Europa ist Apple jetzt auch Inhaber des Markennamens - nachdem das Unternehmen diesen von Harley-Davidson erworben hatte.

 

Apple Lightning

Facts 

Patently Apple hat sich die Details zur Anmeldung des Markennamens „Lightning“ durch Apple genauer angesehen - und entdeckte, dass Apple den Namen zuerst von dem Unternehmen H-D Michigan, Inc. erwerben musste.

Von H-D Michigan, Inc. fanden die Betreiber von Patently Apple zunächst nur die Adresse, über die sich dann aber nachvollziehen ließ, dass es sich um das Büro der Harley-Davidson-Sparte handelt, das sich um die Verwaltung des geistigen Eigentums des Unternehmens kümmert. Zum geistigen Eigentum des Motorrad-Herstellers gehört eben auch der Markenname „Lightning“, der diesen Namen unter anderem für Motorräder und Motorrad-Zubehör schützt.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
25 außergewöhnliche iPhone-Hüllen, die man tatsächlich kaufen kann

Harley-Davidson hatte sich den Namen aber auch für diverse Produkte schützen lassen, die das Unternehmen eigentlich nicht im Portfolio hat - dazu gehörten Fernseher, Videospiele, Computer-Programme, Brillen und Brillengestelle. Da es hier Überschneidungen oder potentielle Überschneidungen mit Apple-Produkten gibt - wenn auch nicht direkt mit Anschlusssteckern - hat Apple den Markennamen von dem Unternehmen erworben.

Harley-Davidson kann allerdings weiterhin Motorräder und Motorrad-Produkte unter dem Markennamen „Lightning“ verkaufen - für solche Produkte verbleiben die Rechte bei H-D Michigan, Inc.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).