"Lightning": Apple kaufte Markennamen von Harley-Davidson

Florian Matthey 4

Apple hat seinen neuen, mit dem iPhone 5 eingeführten Anschluss für iOS-Geräte „Lightning“ genannt; passend zum „Thunderbolt“-Anschluss in den Macs. In Europa ist Apple jetzt auch Inhaber des Markennamens - nachdem das Unternehmen diesen von Harley-Davidson erworben hatte.

Patently Apple hat sich die Details zur Anmeldung des Markennamens „Lightning“ durch Apple genauer angesehen - und entdeckte, dass Apple den Namen zuerst von dem Unternehmen H-D Michigan, Inc. erwerben musste.

Von H-D Michigan, Inc. fanden die Betreiber von Patently Apple zunächst nur die Adresse, über die sich dann aber nachvollziehen ließ, dass es sich um das Büro der Harley-Davidson-Sparte handelt, das sich um die Verwaltung des geistigen Eigentums des Unternehmens kümmert. Zum geistigen Eigentum des Motorrad-Herstellers gehört eben auch der Markenname „Lightning“, der diesen Namen unter anderem für Motorräder und Motorrad-Zubehör schützt.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
25 außergewöhnliche iPhone-Hüllen, die man tatsächlich kaufen kann

Harley-Davidson hatte sich den Namen aber auch für diverse Produkte schützen lassen, die das Unternehmen eigentlich nicht im Portfolio hat - dazu gehörten Fernseher, Videospiele, Computer-Programme, Brillen und Brillengestelle. Da es hier Überschneidungen oder potentielle Überschneidungen mit Apple-Produkten gibt - wenn auch nicht direkt mit Anschlusssteckern - hat Apple den Markennamen von dem Unternehmen erworben.

Harley-Davidson kann allerdings weiterhin Motorräder und Motorrad-Produkte unter dem Markennamen „Lightning“ verkaufen - für solche Produkte verbleiben die Rechte bei H-D Michigan, Inc.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung