Wie könnte ein Nachfolger des Apple Pencil aussehen? Ein Apple-Patent beschreibt einen Stift, der Bewegungen in allen drei Dimensionen erkennen kann und sich auch zum Zeichnen in der Luft oder auf einem Mac-Trackpad eignen würde.

 

Apple Pencil

Facts 

Das US-Patent- und -Markenamt hat das Patent, das Apple schon Ende 2014 eingereicht hatte, gestern veröffentlicht. In der Beschreibung nennt Apple den patentierten Stift einen „Stylus“, allerdings geht die beschriebene Elektronik noch weiter als die, die vom Apple Pencil bekannt ist.

Der beschriebene Stift kann durch Sensoren seitliche Bewegungen und allgemein Bewegungen in allen drei Dimensionen erkennen. Auch Rotationen und Ausrichtungen in alle Richtungen ließen sich so erkennen. Damit wären einige weitere Funktionen für den Stift denkbar – die mehr oder weniger sinnvoll erscheinen.

Einerseits ließe sich der zukünftige Apple Pencil so als „Luft-Maus“ einsetzen; Bewegungen in der Luft oder auf einer beliebigen Oberfläche könnten also eine Maus oder ein Trackpad ersetzen. Auch wäre es möglich, auf einem Trackpad ähnlich wie auf einem Touchscreen zu schreiben oder zu zeichnen. Schließlich ließe sich ein mit entsprechenden Sensoren ausgestatteter Pencil sogar in der Luft als Joystick für Spiele einsetzen.

Wie immer bei Apple-Patenten ist völlig unklar, ob aus den Ideen ein fertiges Produkt werden wird. Dass zukünftige Modelle des Stifts noch mehr Elektronik bekommen werden, erscheint aber nicht abwegig.

Apple Pencil: Funktionen des Stifts

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?