Echo-Express-Systeme: Sonnet veröffentlicht Thunderbolt-3-Upgrade-Karte

Florian Matthey

Thunderbolt ist sehr leistungsfähig – die Hardware aber auch recht teuer. Sonnet kommt jetzt den Benutzern seiner Echo-Express-Erweiterunggsysteme für PCIe-Karten mit einer Upgrade-Karte für Thunderbolt 3 entgegen.

Echo-Express-Systeme: Sonnet veröffentlicht Thunderbolt-3-Upgrade-Karte

Echo Express von Sonnet ist eine Reihe von Erweiterungssystemen für Rechner, die über keine eigenen PCIe-Slots, dafür aber über Thunderbolt-Anschlüsse verfügen – also beispielsweise MacBooks und iMacs. Bisher verfügten die Systeme aber nur über Thunderbolt-2-Anschlüsse, was die Leistungsfähigkeit bei anspruchsvollen Aufgaben wie dem Anschluss von 16GB-Fibre-Channel-Systemen und 4K-Displays an Grafikkarten einschränkte.

echo-express-thunderbolt-3-daisy-chain

Mit Thunderbolt 3 ändert sich das – und Echo-Express-Benutzer müssen sich nicht komplett neue Systeme kaufen, um von der neuen Schnittstellengeneration zu profitieren. Stattdessen lassen sich Echo Express SE II, Echo Express III-D und III-R mit einer Thunderbolt-3-Karte für 167 Euro aufrüsten. Die Karten enthalten zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse, die ihrerseits auch „Daisy Chaining“, also das Hintereinanderschalten von Geräten, für bis zu fünf Geräten anbieten. Auch besteht Rückwärtskompatibilität zu Thunderbolt 1 und 2, wenn Benutzer einen Thunderbolt-3-zu-2-Adapter von Apple verwenden.

27 Zoll iMac (2017) mit 5K-Display im Test.

Die Installation erfolgt einfach durch den Austausch der bisherigen Karte mit Thunderbolt-2-Anschlüssen; ein Softwareupdate ist nicht nötig. In Deutschland ist die Karte unter anderem bei Cyberport erhältlich. Dort gibt es auch „fertige“ Echo-Systeme, die von Haus aus Thunderbolt 3 unterstützten – beispielsweise Sonnet Echo Express SE III mit 2-PCIe-Steckplätzen für 529 Euro.

Quelle: Sonnet

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung