MacBook Pro 2016: Neuer USB-C-Hub mit HDMI, SD-Slot und mehr

Thomas Konrad 3

Ein neuer USB-C-Hub vom Zubehörhersteller Satechi erweitert Apples MacBook-Pro-Serie aus dem Jahr 2016 um gleich fünf Steckplätze. Neben HDMI sind auch zwei SD-Kartensteckplätze an Bord.

MacBook Pro 2016: Neuer USB-C-Hub mit HDMI, SD-Slot und mehr
Bildquelle: Satechi.

Satechis Pro Hub ist mit den 13- und 15-Zoll-Varianten der neuen MacBook-Pro-Modelle kompatibel. Das Zubehör macht sich beide Thunderbolt-3-Ports auf der linken Seite der Geräte zunutze, gibt aber einen Anschluss der leistungsfähigen Schnittstelle weiter.

MacBook Pro 2016: Touch Bar im Test.

Dem Anwender stehen dann neben Steckplätzen für SD- und microSD-Karten zwei USB-3.0-Anschlüsse, HDMI, einmal Thunderbolt 3 und einmal USB-C zur Verfügung. Für die Thunderbolt-3-Schnittstelle verspricht Satechi Übertragungsraten von bis zu 40 GB/s. Weiterhin lässt sich der Port auch zum Aufladen des MacBooks verwenden.

Satechi Pro Hub bei Amazon *

Der HDMI-Port gibt 4K-Videos bei 30 Bildern pro Sekunde an externe Monitore weiter; bei 1080p-Qualität lassen sich Videos mit 60 Bildern pro Sekunde betrachten, erklärt Satechi. Bei Amazon ist das Gerät ab dem 21. Mai lieferbar und — passend zum MacBook Pro — in Silber und Space Grau erhältlich. Mit rund 100 Euro ist es deutlich günstiger als die ausgewachsenen, aber oft leistungsfähigeren Thunderbolt-3-Docks.

Weiteres interessantes USB-C-Zubehör haben wir bereits vorgestellt.

Ohne entsprechende Adapter ist Apples aktuelle MacBook-Pro-Generation noch immer unbrauchbar. So denken zumindest viele Kunden, die sich – das wird im Netz immer wieder deutlich – wohl lieber eine Neuauflage des alt bekannten Modells gewünscht hätten. Von wegen Revolutionshunger!

Größte Neuerung bei Apples MacBook Pros ist der Display-Streifen über der Tastatur. Mit der so genannten TouchBar ersetzt Apple die Funktionstastenreihe und will dem Nutzer und zahlreiche weitere Möglichkeiten an die Hand geben: Zum Beispiel lassen sich mit der TouchBar bei der Texteingabe schnell Emojis oder Korrekturvorschläge auswählen – iOS und macOS wachsen also gerade hier noch enger zusammen.

Quelle: Satechi

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link