Apple könnte im April ein neues Modell des Apple TV vorstellen. Möglicherweise wird aber einige Zeit vergehen, bis das Gerät dann auch erhältlich sein wird. Außerdem scheint das neue Apple TV in Sachen Inhalten nicht so revolutionär zu werden wie von Apple ursprünglich erhofft.

 

Apple TV 2

Facts 

Bloomberg berichtet (via Mac Rumors), dass Apple das neue Apple TV im April vorstellen werde. Allerdings werde das Gerät erst gegen Endes des Jahres auch wirklich erhältlich sein. Das neue Modell werde einen schnelleren Prozessor und eine verbesserte Benutzeroberfläche mit sich bringen.

Aktuell verhandelt Apple laut Bloomberg noch mit diversen Kabelfernsehen-Anbietern wie Time Warner über die Bereitstellung von Inhalten fürs Apple TV. Sollten die Berichte stimmen, dann dürfte das ein Grund für die Verzögerung zwischen Präsentation und Verkaufsstart sein. Ein weiterer würde sich ergeben, wenn Apple einen App Store fürs Apple TV plant - und Entwickler so Zeit bekämen, Apps und Spiele für den Fernseher zu entwickeln.

Auch das Wall Street Journal berichtet über Apples Apple-TV-Pläne (via Mac Rumors). Der Zeitung zufolge werde Apple in Sachen Funktionsumfang aber nicht so weit gehen können wie ursprünglich geplant.

Apple hätte sich gewünscht, direkt Verträge mit Rechteinhabern zu schließen, so dass diese ihre Inhalte neben dem herkömmlichen Kabel- und Satellitenfernsehen zusätzlich über Apple über eine Internet-Verbindung anbieten würden. Apple hätte sich dann um die Bereitstellung gekümmert - mit dem Ziel, die Unterscheidung zwischen Live-Fernsehen und On-Demand-Fernsehen komplett aufzuheben. Dank Gebührenzahlung sollten Kunden sogar Werbepausen überspringen können.

Die Verhandlungen hätten jedoch in eine Sackgasse geführt, da die Rechteinhaber sich Sorgen um mögliche Umsatzeinbußen gemacht hätten. Stattdessen verhandle Apple nun mit Kabelfernsehen-Anbietern - wie eben Time Warner -, um in Kooperation mit diesen deren Fernsehprogramm über das Apple TV anzubieten.

Auch in diesem Modell gäbe es On-Demand-Fernsehen, allerdings nur eingeschränkt - beispielsweise wären von Fernsehsendungen jeweils nur die letzten fünf Folgen erhältlich. Auch weitere Einschränkungen wie das Nicht-Erlauben von Vor- und Zurückspulen (wahrscheinlich bei Werbepausen) für drei Tage nach der Erstausstrahlung seien möglich.

Wie das neue Apple TV letztendlich aussehen wird, bleibt wie immer abzuwarten. Bemerkenswert ist derweil, dass in der Gerüchteküche nur noch von einer neuen Version der Set-Top-Box die Rede ist. Ein möglicher Apple-Fernseher findet wiederum überhaupt keine Erwähnung mehr.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?