Apple TV: App Store mit mehr als 2.600 Titeln, dominiert von Spielen

Holger Eilhard 3

Vor rund einem Monat öffnete Apple die Tore für den App Store des Apple TV. Mit mehr als 2.600 Titeln ist das Angebot rasch gewachsen und wird derzeit von Spielen dominiert.

Die Macher der App-Tracking-Plattform appFigures haben in einem Bericht viele interessante Details zu den Apps für Apple TV zusammengetragen.

appFigures zählte so etwa 2.624 Titel für Apples schwarze Set-Top-Box, die nun mit der vierten Generation einen eigenen App Store bietet. Man geht davon aus, dass in rund einem Monat 5.000 Apple-TV-Apps verfügbar sein werden, noch Anfang 2016 sollen es voraussichtlich 10.000 Apps sein.

Alleine die Spiele-Kategorie beinhaltet mit 1.002 Apps rund 38 Prozent des App-Store-Angebots. Auf den folgenden Plätzen folgen Apps aus Entertainment, Bildung und Lifestyle. Überrascht war appFigures, dass nur 9 Apps in der Shopping-Kategorie vorhanden waren.

Kostenlose Apps für Apple TV sind in der Überzahl

Ein Blick auf die Finanzierung zeigt, dass der App Store für Apple TV hauptsächlich kostenlose Anwendungen beheimatet. Für 39 Prozent der Apps verlangen die Entwickler Geld.

Die Preise der kostenpflichtigen Apps liegen größtenteils – 85 Prozent – unterhalb von 2,99 US-Dollar. Nur einige wenige Entwickler verlangen Preise von bis zu 59,99 US-Dollar.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Streaming-Dienst Apple TV+: Mit diesen Shows will Apple Netflix schlagen

Top 50 wird von Entertainment-Apps dominiert

Ein Blick auf die Top 50 der Apple-TV-Apps, die die Nutzer geladen haben, zeigt, dass 28 Apps aus der Entertainment-Kategorie stammen. Nur noch 8 Apps aus der Top 50, kommen aus dem Spiele-Genre. Apples Set-Top-Box wird also weiterhin primär zur Unterhaltung ohne Spiele genutzt; eine klassische Spiele-Konsole löst Apple TV bislang nur selten ab.

Der vollständige Bericht kann im Blog von appFigures gefunden werden.

Spiele für Apple TV vorgestellt:

Spiele für Apple TV.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung