Neben neuen Details zu kommenden Apple-Watch-Features gibt es auch weitere Hinweise auf ein Update von Apple TV. So sollen Entwickler für die neue Hardware mit Hilfe von TVKit eigene Apps entwickeln können.

Apple plant laut 9to5Mac, dass die Apple Watch als primäre Fernbedienung der kommenden Apple-TV-Generation, neben der neuen mitgelieferten Steuerung, dienen soll. Der für Anfang Juni erwartete neue Apple TV soll eine tiefgreifende Siri-Integration und die Unterstützung von Apps bieten.

Hierzu arbeitet Apple derzeit an einer neuen Xcode-Version mit dem internen Namen „MuirTrail“, welche mit Hilfe von TVKit die Entwicklung von Apps für Apples Heimkino-Plattform erlauben soll.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Apple TV+: Alle Serien & Filme des neuen Streamingsdienstes in der Übersicht

Doppelt so groß, aber flacher

Die aktuell intern bei Apple verwendete Hardware soll etwa doppelt so groß wie der derzeitige Apple TV sein, gleichzeitig jedoch flacher. Die neue Generation soll wie bereits vermutet den geplanten Video-Streaming-Dienst integrieren. Der interne Codename soll „J34“ lauten, während das Betriebssystem auf den Namen „MonarchTide“ hört.

Konkrete Informationen wann die neuen Software-Funktionen vorgestellt werden sollen gibt es bislang nicht. Eine Vorstellung einiger der neuen Features im Rahmen der WWDC Anfang Juni ist jedoch durchaus wahrscheinlich.

Hier soll Apple auch eine neue Version von Watch OS, iOS 9 (Codename „Monarch“), OS X 10.11 (Codename „Gala“) und iOS 8.4 vorstellen. Letzteres soll den neuen Musik-Streaming-Dienst auf Basis von Beats Music enthalten.