Apple TV: Warum es Siri erst nur in acht Ländern gibt

Florian Matthey 5

Das Apple TV bietet aktuell nur in acht Ländern eine Siri-Unterstützung – weniger, als es beim iOS- oder watchOS-Siri der Fall ist. Der Grund: Siri muss erst lernen, wie Personen in den verschiedenen Ländern Serien- und Filmtitel aussprechen.

Apple TV: Warum es Siri erst nur in acht Ländern gibt

Siri fürs Apple TV gibt es aktuell nur in den USA, Großbritannien, Australien, Kanada, Deutschland, Frankreich, Spanien und Japan. In anderen Ländern bewirbt Apple die Siri Remote auch noch nicht als solche; ein Druck auf den Siri-Button öffnet die Suche, erlaubt aber (noch) keine Spracherkennung.

Die schweizer Website MacPrime hat sich mit Apple-Vertretern darüber unterhalten, warum es das Apple-TV-Siri beispielsweise nicht in der Schweiz gibt. Der Grund ist nicht, dass Siri den schweizer Dialekt im Deutschen, Französischen oder Italienischen nicht versteht, sondern dass Namen von Schauspielern, Serien und Filmen eben in verschiedenen Ländern unterschiedlich ausgesprochen werden.

Apple TV Ersteindruck.

Das erklärt auch, warum es für Siri kein Problem ist, in Deutschland für eine deutsche Spracheingabe eingestellt zu sein, aber dennoch englisch ausgesprochene Film- und Serien-Titel sowie Namen zu verstehen: Apple hat die Spracherkennung hierfür besonders optimiert. Auf dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch hätte Siri da Probleme; allerdings ist dies auf diesen Geräten auch nicht so essentiell wie beim Apple TV.

Wer nicht in den acht genannten Ländern lebt, muss sich aber keine Sorgen machen: Letztendlich wird Apple das Apple-TV-Siri auch in anderen Ländern anbieten. Dafür muss der Spracherkennungs-Assistent aber erst noch hinzu lernen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung