Nach dem Verkaufsstart des neuen Apple TV in der vergangenen Woche, haben die Geräte seit Freitag ihre Empfänger erreicht. Doch neben vielen erfreulichen Neuerungen gibt es auch einige Punkte, bei denen Apple noch nachbessern muss.

Die vierte Generation des Apple TV brachte viele Fortschritte im Vergleich zu den Vorgängern. Der neue App Store ist dabei nur ein Punkt von vielen.

Gleichzeitig haben es viele Features, die bei den vorherigen Hockey-Pucks noch Standard waren, nicht in die neue Generation geschafft. Dazu gehört neben der fehlenden Kompatibilität mit der Remote App für iOS oder der mangelnden Unterstützung von Bluetooth-Tastaturen auch die Podcasts-App, die ihre Daten mit dem iTunes-Account abgeglichen hat.

Wie 9to5Mac nun jedoch berichtet, gibt es für Letztere Grund zur Hoffnung. Im Demo-Video des Apple TV, welches in den Apple Stores zur Vorstellung der kleinen Set-Top-Box abgespielt wird, ist das Icon der Podcasts-App zu sehen.

Es wird daher vermutet, dass Apple es lediglich nicht pünktlich zum Start der Set-Top-Box in der vergangenen Woche geschafft hat, die App zu finalisieren und in die erste Version von tvOS zu integrieren. Ferner ist es aber auch denkbar, dass Apple die App in Zukunft als eigenständige App anbieten wird. Andererseits kann es sich aber auch um altes Marketing-Material handeln und Apple hat die App aus tvOS gestrichen.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Apple TV+: Alle Serien & Filme des neuen Streamingsdienstes in der Übersicht

Apple TV im Hands On

Apple TV Ersteindruck.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.