US-Behörde will alle Set-Top-Boxen zu Fernsehempfängern machen

Florian Matthey

Apple scheint seine Pläne, einen TV-Streaming-Dienst fürs Apple TV zu starten, vorerst aufgegeben zu haben. Die US-Behörde FCC könnte dem Unternehmen jetzt quasi helfen: Sie will jede Set-Top-Box zu einer Fernseh-Empfänger-Box machen.

Tom Wheeler, der Vorsitzende der US-Kommunikationsbehörde FCC, hat einen Antrag eingereicht, dem zufolge Kabelfernsehen-Anbieter ihre Angebote von den eigenen Empfänger-Boxen loslösen müssen. Amerikanische Kabelfernsehen-Abonennten hätten dann die Möglichkeit, ihre Inhalte auf einer Set-Top-Box ihrer Wahl zu empfangen – also beispielsweise auch auf dem Apple TV.

Apple hatte über die letzten Jahre Verhandlungen mit Fernseh-Rechteinhabern geführt. Das Unternehmen wollte das Fernsehprogramm in einer eigenen Benutzeroberfläche aufs Apple TV bringen und dabei auch die Präsentation und die Zusammenstellung der Inhalte übernehmen – ähnlich, wie es bei Apple Music der Fall ist. Mittlerweile soll Apple die Pläne aber auf Eis gelegt haben; die Rechteinhaber wollten sich offenbar nicht darauf einlassen, Apple günstige Pakete mit vergleichsweise wenigen Sendern anbieten zu lassen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Streaming-Dienst Apple TV+: Mit diesen Shows will Apple Netflix schlagen

Sollte die FCC mit ihrem Vorschlag Erfolg haben – was alles andere als sicher ist –, bedeutete das immer noch nicht, dass Apple Einfluss auf den Inhalt des Angebots hätte. Allerdings wäre das Apple TV für Kabelfernsehen dann ohnehin offen, was Apple eine bessere Verhandlungsposition bereiten würde – Kunden könnten dann ihre herkömmlichen Verträge auf dem Apple TV nutzen und sich alternativ für ein Apple-Abo entscheiden.

Die Entwicklung um den FCC-Vorschlag betrifft natürlich nur die USA. Allerdings sind die USA ohnehin das Land, in denen Apple das Angebot zuerst starten würde – erst, wenn es in Apples Heimat verfügbar sein kann, würde sich Apple um andere Länder kümmern. Zumindest war dies mit früheren Angeboten wie bei Musik, Filmen und Videos im iTunes Store immer der Fall.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung