Wäre eine TiVo-Übernahme interessant für Apple?

Florian Matthey 2

Apple übernimmt ständig kleinere Unternehmen, einen „großen Fisch“ hat sich das Unternehmen seit der Beats-Übernahme aber nicht mehr geangelt. Jetzt gibt es einen weiteren Vorschlag für einen Übernahmekandidaten: TiVo.

Wäre eine TiVo-Übernahme interessant für Apple?

Chuck Jones vom Wirtschaftsmagazin Forbes meint, dass Apple sich TiVo genauer ansehen und über eine Übernahme nachdenken sollte. TiVo ist ein Anbieter von digitalen Videorekordern, die in Nordamerika, aber auch einigen europäischen Ländern erhältlich sind.

Jones glaubt einerseits, dass Apple für eine Integration eines digitalen Videorekorders ins Apple TV die praktische TiVo-Fernbedienung fürs Apple TV verwenden und mit einer Apple-typischen Benutzeroberfläche verbinden könnte. Das erscheint allerdings angesichts dessen, dass Apple auf eine minimalistische Bedienung setzt, mehr als unwahrscheinlich – die TiVo Remote verfügt über zahlreiche Knöpfe; das Gerät ist das Gegenteil dessen, was Apple bevorzugt.

Das bessere Argument wäre TiVos umfangreiches Patent-Portfolio: Das Unternehmen verfüge über 467 Patente, hinzu kämen 322 Patentanträge, über die noch nicht entschieden wurde. Dazu gehöre beispielsweise ein Patent, das eine Technologie beschreibt, mit der sich eine Sendung aufnehmen lässt, während eine andere läuft. Bisher konnte das Unternehmen mit seinen Patenten durch Rechtsstreitigkeiten 1,6 Milliarden US-Dollar einnehmen.

Für Apple wäre TiVo auch ein Schnäppchen: Selbst, wenn Apple den Preis des Fünfjahres-Hochs der TiVo-Aktie bezahlen würde, läge der Kaufpreis bei „nur“ 2 Milliarden Dollar. Die Beats-Übernahme war im Jahr 2014 die bislang größte Übernahme durch Apple, die sich das Unternehmen 3 Milliarden Dollar kosten ließ. Apple verfügt aktuell über mehr als 200 Milliarden Dollar an „Barreserven“.

Schon vor mehr als zehn Jahren gab es Gerüchte um eine mögliche TiVo-Übernahme durch Apple, aus denen dann bekanntlich nichts wurde. Ob TiVo wegen einer Apple-untypischen Fernbedienung und wegen Patenten tatsächlich so attraktiv für Apple wäre – darüber lässt sich zumindest streiten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung