Apple Watch: Wie die Smartwatch eine Mutter und ihr Kind rettete

Florian Matthey 1

Eine Apple Watch kann Leben retten – das hat die Smartwatch von Apple in der Vergangenheit schon mehrmals bewiesen. Im jüngsten Fall rettete die Uhr aber sogar zwei Menschen.

Apple Watch rettet Frau und kleines Kind

Seit einiger Zeit verfügt die Apple Watch über eine Notruffunktion: Wenn der Benutzer die Seitentaste der Watch für einige Sekunden gedrückt hält und dann den Schieberegler auf dem Display bedient oder den Countdown abwartet, setzt die Watch über das iPhone einen Notruf ab. Wenn es sich um eine Apple Watch Series 3 mit LTE-Chip handelt, ist das sogar ohne iPhone möglich.

Eben diese Funktion rettete kürzlich eine jungen Frau und ihr neun Monate altes Kind nach einem Autounfall. Ein betrunkener Fahrer traf plötzlich das Fahrzeug der 24-jährigen Kacie Anderson aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania. Anderson schlug mit ihrem Kopf gegen Lenkrad und Windschutzscheibe und war kurz bewusstlos. Auch, als sie wieder zu sich kam, konnte sie auch mit geöffneten Augen zunächst nichts sehen.

Ihr iPhone hätte sie in diesem Zustand also nicht benutzen können. Geistesgegenwärtig erinnerte sie sich aber an die SOS-Funktion der Apple Watch, die sie gleich betätigte. So konnten Rettungskräfte schnell am Unfallort eintreffen und Anderson und ihren Sohn, der weniger verletzt war, retten.

iPhone und Apple Watch: Notruf-Funktion bald noch effektiver

In Zukunft wird die Notruffunktion von iPhone und Apple Watch zumindest in einigen Ländern noch effektiver sein: Mit dem Update auf iOS 11.3 werden die Geräte die Technologie „Advanced Mobile Location“ (AML) unterstützten. Diese lässt das Gerät nach dem Betätigen eines Notrufs automatisch nach 20 Sekunden die aktuellen Positionsdaten an die Notrufzentrale schicken. Bisher ist es nur möglich, die Apple Watch im Falle eines Notrufs Positionsdaten an vorher festgelegte Kontakte, also beispielsweise an Familienmitglieder schicken zu lassen. AML gibt es aktuell bereits in Niederösterreich und einigen anderen Ländern, allerdings noch nicht in Deutschland.

Quelle: Shape via PhoneArena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link