Apple Watch Series 2: GPS, wasserdicht, schneller, Keramik-Variante und mehr

Florian Matthey 4

Wie erwartet hat Apple heute in San Francisco auch eine neue Apple Watch vorgestellt. Das neue Modell „Apple Watch Series 2“ ist wasserdicht, das Display ist heller und der Prozessor ist schneller. Außerdem enthält die neue Watch einen GPS-Chip.

Apple Watch Series 2 im Hands-On-Video.

Fast genau zwei Jahre nach der Präsentation der ersten Apple Watch – die natürlich erst ein halbes Jahr später erschien – hat Apple das zweite Modell seiner Smartwatch präsentiert. Wie erwartet hat sich in Sachen Design wenig verändert, dafür gibt es entscheidende Verbesserungen im Inneren.

Endlich mit GPS-Chip

Die vielleicht wichtigste Neuerung ist die Integration eines GPS-Chips. Diese Neuerung dürfte vor allem Outdoor-Sportler freuen: Wer mit der Apple Watch Series 2 laufen geht, kann seine Route aufzeichnen lassen, ohne dass sich das iPhone in der Hosentasche, am Armband oder sonst wo am Körper befindet. Dass dies bislang nicht möglich war, war für viele Sportler ein wichtiger Kritikpunkt an der ersten Apple Watch.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch.

Endlich wasserdicht

A propos Sport: Mit der Apple Watch Series 2 lässt sich im Gegensatz zum Vorgängermodell offiziell schwimmen gehen. Die Watch Series 2 ist bis zu einer Tiefe von 50 Meter wasserdicht. Hier war bisher der Lautsprecher eine Schwachstelle – Apple hat diesen jetzt so konstruiert, dass er Wasser nach dem Schwimmen automatisch herausstößt. Durch einen von Apple extra entwickelten Algorithmus kann die Watch Series 2 den Kalorienverbrauch und weitere Daten des Benutzers beim Schwimmen ermitteln, auch bietet die Apple Watch Series 2 neue Workouts fürs Schwimmen.

apple watch swim

Außerdem: Schneller, helleres Display und Keramik-Variante

Das Display ist doppelt so hell wie das des Vorgängermodells. Das hilft vor allem bei starkem Sonnenlicht. Eine weitere wichtige Neuerung ist die Integration eines schnelleren Prozessors – den Apple S2 –, durch den sich flotter durch die Benutzeroberfläche navigieren lässt. Der Dual-Core-Prozessor ist um 50 Prozent schneller, der integrierte Grafikprozessor ist doppelt so leistungsfähig.

Die Apple Watch Series 2 gibt es weiterhin in den Varianten Aluminium und Edelstahl. Allerdings gibt es keine goldene – und ziemlich überteuerte – „Apple Watch Edition“ mehr. Dafür verwendet Apple in einer Premium-Variante, die jetzt den Namen „Edition“ trägt, ein neues Material: Keramik. Das von Apple verwendete Keramik ist noch stabiler als Edelstahl. Auch gibt es spezielle Apple-Watch-Varianten in Kooperation mit Hermès und Nike.

Apple Watch 1 heißt Series 1 – und wird schneller

Die erste Apple Watch bleibt als „Apple Watch Series 1“ im Programm, enthält aber eine wichtige Neuerung der Series 2: Sie enthält den Apple-S2-Prozessor. Der Preis für das günstigste „neue alte Modell“ liegt in den USA bei 269 US-Dollar, die günstigste Variante der neuen Apple Watch liegt bei 369 Dollar.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung