Den Stromverbrauch des PC ermitteln und Energie sparen - Tipps

Marvin Basse 1

Besonders leistungsstarke Computer gehören zu den Stromfressern im Haushalt. In unserem Artikel erfahrt ihr, wie ihr herausfinden könnt, wieviel Strom euer PC verbraucht und wie ihr dessen Strombedarf senken könnt.

Seit sich der PC in den Haushalten etabliert hat, steigt der Stromverbrauch, den dieser in Anspruch nimmt, stetig an, was an immer längeren Zeiten der Verwendung und an der ständigen Leistungssteigerung der Hardware liegt.  Bei einer durchschnittlichen Benutzungszeit des Computers von 4 Stunden pro Tag können abhängig von der verwendeten Hardware leicht Stromkosten von 200 Euro und mehr pro Jahr anfallen. Interessant also, wenn man einmal wüsste, wieviel Strom der eigenen Rechner denn nun eigentlich verbraucht und welche Möglichkeiten es gibt, den Verbrauch zu senken.

Stromverbrauch des PC messen mit Joulemeter

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Eine gute Möglichkeit herauszufinden, wie viel Strom der eigene PC denn nun so verbraucht, ist das Programm Joulemeter, das von Microsoft kostenlos angeboten wird. Dieses kleine Programm kann den Stromverbrauch von Komponenten wie Prozessor, Monitor oder Festplatte ermitteln, so dass ihr euch ein Bild davon machen könnt, wieviel Saft euer PC frisst. Die Werte werden dabei in Echtzeit ermittelt und ihr könnt sie auch abspeichern, um sie später für Vergleiche zu verwenden.

Stromverbrauch messen mit Joulemeter Mit Joulemeter könnt ihr den Stromverbrauch eures PC ermitteln

Wie kann ich den Stromverbrauch des PC senken?

Zunächst einmal wird nicht nur beim PC, sondern bei Elektrogeräten allgemein viel Strom für den Stand-by-Modus verbraucht. Der PC sollte also möglichst komplett ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt werden, wenn ihr diesen gerade nicht braucht. In der Windows-Systemeinstellungen findet ihr die Energieoptionen, wo ihr beispielsweise festlegen könnt, nach welcher Zeit der Nichtbenutzung der Bildschirm abgeschaltet werden soll und wann der Energiesparmodus aktiviert werden soll. Auf diese Weise könnt ihr den Stromverbrauch des PC senken und schon einiges an Strom sparen.

Ein weiterer Punkt ist, zu überlegen, wie leistungsfähig die Hardware, die ihr verwendet, sein muss. Der größte Stromfresser ist eindeutig die Grafikkarte, und ihr braucht nicht wirklich ein Hochleistungsmodell, wenn ihr keine grafisch anspruchsvollen Anwendungen verwendet.

Abschließend ist es sicherlich noch erwähnenswert, dass Laptops von Haus aus deutlich weniger Strom verbrauchen als stationäre PCs. Vom Standpunkt des Stromverbrauchs aus gesehen lohnt es sich also in jedem Fall, beim nächsten Kauf eines PCs über die Anschaffung eines Notebooks nachzudenken.

Tipp: Im Artikel Mavericks-Einstellungen für eine längere Akku-Laufzeit erfahrt ihr übrigens, welche Möglichkeiten ihr unter Mac OS X habt, den Stromverbrauch eures Macs zu analysieren und Energie zu sparen.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung