Aus iPhone wird EyePhone: Augendiagnostik mit Smartphone

Julien Bremer

Wissenschaftler der Universität in Stanford haben einen Adapter für das Smartphone entwickelt, mit der das Auge von innen und außen untersucht werden kann. Die teuren und großen Geräte beim Augenarzt könnten damit bald überflüssig sein.

Aus iPhone wird EyePhone: Augendiagnostik mit Smartphone

Der Adapter wurde von Dr. Robert Chang und Dr. David Myung entwickelt und trägt den Namen „EyeGo“. Er wird einfach an die Rückseite des Smartphones geklickt und ist umgehend einsatzbereit. Mit EyeGo ist es möglich, das Innere und Äußere des Auges zu untersuchen, so wie es auch beim Augenarzt der Fall ist.

Die Funktionsweise ist wie folgt: Das Licht vom Adapter trifft auf den Augapfel. Dieses wird reflektiert und trifft dann auf die Linse des Adapters. Von dort aus kann das Bild dann abfotografiert werden.

Bislang stehen die teuren Geräte für eine Untersuchung des Auges lediglich beim Augenarzt. Patienten müssen für Termine mit langen Wartezeiten rechnen. Die Wissenschaftler hoffen, dass sich mit ihrer Erfindung wesentlich mehr Menschen bequem einer Untersuchung fürs das Auge unterziehen können. Nach ihren Vorstellungen soll der Adapter zukünftig in jedem Rettungswagen und Arztkoffer zu finden sein. Auch für Entwicklungsländer, in denen sich nur sehr wenige Ärzte die teuren Apparaturen leisten können, sollen Untersuchungen am Auge damit häufiger möglich sein.

Alles was man für die Aufnahmen der Augen benötigt, ist ein Smartphone mit einer hochauflösenden Kamera und der Adapter. Selbst wenn kein Augenarzt in der Nähe ist, können Laien die Bilder schießen und dann sofort an einen Spezialisten schicken, der diese dann auswertet.

Der genaue Preis von EyeGo ist noch nicht bekannt. Er soll vermutlich bei knapp unter 100 Euro liegen.

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Quelle: Universität von Stanford (via Gizmodo)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung